Suchmaschinenoptimierung – Eine Schritt-für-Schritt Anleitung

Suchmaschinenoptimierung ist die Optimierung von Inhalten einer Website mit dem Ziel, in der organischen Suche bei Google besser gefunden zu werden. Die Vorteile liegen auf der Hand: Die Klicks und damit der erhöhte Traffic sind, im Gegensatz zu bezahlten Anzeigen, die pro Klick bezahlt werden müssen, kostenlos.

Aber wie optimiert man seinen Inhalt für SEO und was sind die Rankingfaktoren, die wirklich zählen? Um das zu beantworten müssen wir zuerst verstehen, wie Suchmaschinen funktionieren.

Wie Suchmaschinen funktionieren

Suchmaschinen sind die Bibliotheken des digitalen Zeitalters. Sie lagern aber keine Bücher ein, sondern Kopien von Websites mit all deren Inhalten. Die Suchmaschine durchsucht dabei nicht das gesamte World Wide Web, sondern nur ein Abbild dessen. Dieses Abbild wird als Index bezeichnet. Man kann sich den Suchmaschinen Index wie ein Inhaltsverzeichnis eines Buches vorstellen, in dem die Inhalte der Websites gesammelt, analysiert und kategorisiert werden. Die Inhalte werden im Index also gut vorsortiert, sodass die Suchmaschine schneller passende Ergebnisse bei der Eingabe in der Suchmaske von (zum Beispiel) Google findet und dem Nutzer bereitstellen kann.

Eine Suchmaschine führt diese 3 Prozesse durch:

  • Auffinden und Erfassen von Websites
  • Sortierung der Websites und Einordnung in den Google Index
  • Informationsbereitstellung und Gewichtung der Ergebnisse

Wie werden Websites erfasst und wie entsteht der Index? Die Suchmaschine setzt dafür zunächst sogenannte Crawler (auch Robots, Searchbots oder Spider genannt) ein. Crawler sind Systeme aus Soft- und Hardware, die regelmäßig das Internet durchsuchen und Informationen sammeln und auf Servern speichern. Crawler durchsuchen Webseiten systematisch, indem sie Verlinkungen und die Struktur der Seite nutzen. Aus den Daten der Suchmaschinen-Crawler wird dann der Index erstellt.

Wird nun eine Suchanfrage gestellt, wird der gesuchte Begriff, das Keyword, mit dem Index abgeglichen. Ein Algorithmus entscheidet dann anhand vieler verschiedener Kriterien, wie die Ergebnisse gewichtet und schließlich für den Nutzer sichtbar angezeigt werden. Das für den Algorithmus relevanteste Ergebnis landet auf Platz 1 bei Google und Co. Ein Kriterium für die Gewichtung des Rankings sind zum Beispiel die Anzahl und Qualität der Links, die auf eine Website verweisen. 

Neben den organischen Suchergebnissen, die durch das Ranking von Google und Co. zustande kommen, werden Nutzern häufig auch je nach Suchanfrage Werbeanzeigen ausgespielt. Diese Ergebnisse stehen über den organischen Treffern und sind mit dem Wort Anzeige gekennzeichnet. Es handelt sich dabei also um bezahlten und damit um nichtorganische Suchergebnisse.Für manche Suchanfragen wird bei Google auch der sogenannte Knowledge Graph angezeigt, der den Nutzern viele hilfreiche Informationen auf einen Blick anzeigt. 

Suchmaschinen entwickeln sich ständig weiter und verbessern ihren Algorithmus, sodass sich das Ranking innerhalb der Suchergebnisseiten (SERPs) stetig verändern kann. Dabei gibt zum Beispiel Google wenig über die Rankingfaktoren und damit die Kategorisierung der Ergebnisse durch den Algorithmus preis. Anhand von Erfahrungswerten und Teilinformationen von Google können aber verschiedene SEO Kriterien festgemacht werden. Mit Hilfe der Suchmaschinenoptimierung kann dann mit Hilfe unterschiedlicher Maßnahmen, das Ranking einer Website verbessert werden und die Sichtbarkeit eines Unternehmens steigen.

Die wichtigsten SEO Faktoren findest Du in der nachfolgenden Übersicht.

Suchmaschinenoptimierung für Websites:
Welche Faktoren sind wichtig?

Content

Erstklassiger Content ist der Schlüssel jeder erfolgreichen Suchmaschinenoptimierung. Webseiten mit interessanten und bedürfnisorientierten Inhalten, die präzise gewählte und sinnvoll eingebundene Keywords enthalten, haben das Potenzial im Ranking gut platziert zu werden.

Social

Es ist nicht bewiesen, dass Social Signals ein Rankingfaktor sind. Wir empfehlen aber mit möglichst geringem Aufwand Soziale Netzwerke wie Twitter oder Facebook zu bespielen. Hochwertige Inhalte führen in der Regel ganz alleine dazu, dass sie geteilt werden und so für Shares und dementsprechend gute Rankings sorgen.

User Experience

Die Themen Content und User Experience gehen Hand in Hand und haben eine Menge mit dem Ranking zu tun. Hier geht es darum, wie die Besucher Ihre Seite bedienen. Wichtige Faktoren sind Klickrate, Verweildauer, Absprungrate, Mobilfreundlichkeit und die allgemeine Seitenarchitektur (Navigation).

Brand

Langweilige Texte, die nur auf hohe Keyworddichte getrimmt sind, mag niemand gerne lesen. Der Text soll Mittel zum Zweck sein: dem Verkauf der eigenen Marke oder Produkte. Dabei ist es wichtig, eine echte Marke zu erschaffen, mit allem drum und dran.

Links

Backlinks sind nach wie vor ein wichtiger Bestandteil der Suchmaschine und deren Algorithmus. Backlinks sind so spannend, weil diese nur schwer zu manipulieren sind. Im Groben sind bei Backlinks zwei Faktoren von Bedeutung: Anzahl und Relevanz. Dabei unterscheidet man ferner noch zwischen internen und externen Links.

Technik

Unter Onpage-Faktoren fallen alle technischen Funktionen eines Webauftrittes. Hierzu zählen unter anderem eine aktuelle Sitemap, ein fehlerfreier Code, eine länderspezifische Top Level Domain, schneller PageSpeed und gute Crawlbarkeit für die Suchmaschine.

Bekannte SEO Tools

Hosting von SEO Websites

Fünf goldene Regeln für eine hochwertige Suchmaschinenoptimierung
1. Zielgruppenanalyse
Zunächst muss eine gründliche Recherche über die Zielgruppe erfolgen, damit die SEO-Maßnahmen passend abgestimmt werden können. Hierfür können verschiedene Tools verwendet werden. Von Google selbst gibt es eine Vielzahl von Tools, aber auch über soziale Medien kann viel Wissen über die Zielgruppe erlangt werden. Die Zielgruppenanalyse ist mit einem hohen Zeitaufwand verbunden, ist aber von hoher Bedeutung.
2. Wahl der richtigen Keywords
Nach einer intensiven Recherche sollte ein Hauptkeyword und passende Nebenkeywords bestimmt werden. Hierbei spielt die Suchintention der Nutzer eine große Rolle. Die Keyworddichte im Text darf höchstens 2-3% betragen. Mit Hilfe der WDF*IDF Formel kann die Keyworddichte übrigens berechnet werden. Mit Hilfe von verschiedensten Tools werden die passenden Keywords ermittelt.
3. Einzigartiger Content
Dieser hat großen Einfluss auf das Ranking der Website, da Suchmaschinen den Content bewerten. Wird der Content für gut befunden, steigt das Platzierung. Guter Content sollte Emotionen wecken, informativ sein, die Sinne ansprechen, eine Geschichte erzählen und vor allem einen Mehrwert bieten. Die Struktur des Textes, das Verwenden von stilistischen Mitteln, ordentliche Rechtschreibung und der Satzbau beeinflussen die Leserfreundlichkeit des Textes.
4. Meta-Title und Meta-Description
Das erste, was ein Nutzer sieht sobald er eine Suchanfrage stellt, ist der Meta-Title und die Meta-Description. Diese sollten den Nutzer sofort ansprechen, damit er sich dafür entscheidet auf die Website zu klicken. Hierbei muss beachtet werden, dass die Meta-Angaben eine Begrenzung an zu verwendeten Zeichen hat.
5. Webseitenoptimierung
Diese geht weit über das Verwenden von hochwertigem Content hinaus. Heutzutage ist es unglaublich wichtig, dass die Webseite mobile friendly ist, da Nutzer oft spontan und willkürlich im Internet surfen. Die Ladezeit der Webseite ist ein bedeutender Faktor, ob der Kunde auf der Webseite verweilt oder lieber woanders schaut. Es sollten zudem passende URLs gewählt werden, damit der Nutzer auf den ersten Blick sieht, was ihn auf der Seite erwartet.
Häufig gestellte Fragen rund um SEO
Die Kurzbezeichnung SEO steht für Search Engine Optimization (Suchmaschinenoptimierung) und ist ein Teilbereich des Online Marketings. SEO bezeichnet die Maßnahmen, bei der Änderungen an Inhalt, Technik und Usability der Website vorgenommen werden, um bessere Rankings in Suchmaschinen zu erzielen und beizubehalten. Grundsätzlich ist SEO in zwei Bereiche geteilt: OnPage und OffPage Optimierung.
Im Prinzip gibt es mehrere Abrechnungsmodelle, die SEO Agenturen verwenden: Fixe Abrechnung, performancebasierte Abrechnung oder die Abrechnung auf Stundenbasis. Der Stundensatz liegt in der Regel bei 90 Euro. SEO Kosten sind allerdings abhängig von sehr vielen Faktoren, wie zum Beispiel der Ausgangssituation der Website und von den Zielen, die erreicht werden sollen. Je nach Aufwand ist mit Preisen ab 1.000 Euro im Monat zu rechnen. Erfolgreiche Suchmaschinenoptimierung, die nachhaltig ist, kann sich über die Jahre auszahlen.

Der erste Einstieg in die Suchergebnisse dauert in der Regel nicht lange. Doch leider gibt es keine eindeutige Antwort darauf, wann die Top Platzierung auf der ersten Seite erreicht werden kann. Dies ist nämlich abhängig davon, wie stark Ihre Mitbewerber in der Branche sind und wie die Historie und Position der aktuellen Website ist. Außerdem sollten Sie wissen, dass es auf die Größe des Projektes sowie das Suchvolumen der ausgewählten Keywords ankommt. Bei guter, nachhaltiger Suchmaschinenoptimierung dauert es einige Zeit, bis echte Ergebnisse sichtbar sind. Wir sagen aus Erfahrung, dass die ersten Ergebnisse ab dem 6. Monat zu erwarten sind. Mit unserem Control Center halten wir Sie über aktuelle Rankings auf dem Laufenden!

SEO dient dazu, dass Ihre Webseite für relevante Suchbegriffe in den Ergebnissen der Suchmaschinen wie Google, Bing oder Yahoo! erscheint. So erhöhen Sie Ihre Sichtbarkeit im Web und können dadurch Traffic, potenzielle Neukunden, Leads, Verkäufe und Anfragen für Ihre Dienstleistungen oder Produkte gewinnen. Durch Optimierungsmaßnahmen schaffen wir Ihnen eine nachhaltige Sichtbarkeit, wodurch Ihre Website eine kostenlose Reichweite über Google erhält und Ihr Umsatzpotenzial erhöht wird.