Google Trends

Google Trends gibt Auskunft über gefragte Themen der Suchmaschinennutzer aus aller Welt. Dabei werden nicht nur Jahresrückblicke bereitgestellt, sondern auch Daten zu Google Suchanfragen mit zeitlichen und regionalen Details. Mithilfe dieses Tools lassen sich gezielte Analysen und Prognosen zu dem Suchverhalten der Google Nutzer mit bestimmten Kriterien durchführen, welche Aufschluss über die Beliebtheit und Relevanz bestimmter Suchbegriffe geben.

Inhalts­übersicht

Was ist Google Trends?

Der seit 2006 öffentlich verfügbare Online-Dienst Google Trends sammelt und wertet alle Google Suchanfragen der weltweit bekanntesten Suchmaschine anonymisiert aus und spiegelt das Interesse der Google User wider. Seit der Verschmelzung mit Google Insights im Jahr 2012 werden Daten zum Zeitpunkt und grober Herkunft einer Suchanfrage in Google Trends gespeichert.

Screenshot einer Keyword Recherche bei Google Trends
Keywordrecherche bei Google Trends

Jedes Jahr wird ein umfangreicher Jahresrückblick mit den am häufigsten gesuchten Begriffen und Themen rund um Persönlichkeiten, Schlagzeilen oder allgemeine Suchbegriffe veröffentlicht. Dieser enthält weltweite und länderspezifische Trends aus verschiedenen Kategorien und Themenbereichen.

Das Tool analysiert dasSuchverhalten aller User und greift auf Daten bis aus dem Jahr 2004 zurück. Die vielseitigenStatistiken von Google Trends zeigen Nutzern das Suchvolumen und erlauben die Verwendung einiger Filter:

  • Zeitraum: verschiedene und benutzerdefinierte Intervalle wie zum Beispiel „letzte Stunde”, „letzter Tag” und Wochen- und Monatsintervalle und ein Überblick von 2004-heute möglich.
  • Region: Auswahl einzelner Länder, Regionen bis hin zu Städten oder eine weltweite Ansicht verfügbar.
  • Kategorie: einzelne Klassifikationen in bestimmten Kategorien verfügbar, damit mehrdeutige Suchanfragen besser eingeordnet werden können. 
  • Suchdienst: Auswahl zwischen allgemeiner „Websuche” oder anderen Diensten wie „YouTube-Suche”, „Google Shopping” und „Google News” verfügbar.

Dank der Filter ist mit geringem Aufwand einsehbar, wie oft eine bestimmte Suchanfrage in einem bestimmten Zeitraum getätigt wurde und wo diese auf der Welt relevant war. Der individuelle Nutzer kann so über aktuelle Trends und Geschehnisse aus der Welt informiert bleiben. Unternehmen, vor allem Inhouse Marketing Teams und SEO Agenturen, bedienen sich an den von Google gesammelten Statistiken und profitieren von den wertvollen Informationen des Tools.

Google Trends: ein Tool für SEO?

Besonders hilfreich ist Google Trends für Unternehmen, die sich mit der Suchmaschinenoptimierung, auch SEO genannt, beschäftigen. Bei der Suchmaschinenoptimierung werden Websites und deren Inhalt optimiert, mit der Intention, weit oben bei den Suchergebnissen angezeigt zu werden. Dabei soll eine Seite nicht nur technisch einwandfrei, sondern alle Inhalte auf der Website einzigartig sein und einen bedeutsamen Mehrwert für den Nutzer bereitstellen. Für den Google Algorithmus sind ansprechende Inhalte und weitere Faktoren wichtige Entscheidungskriterien, um eine Seite zu ranken.

Ein höheres Ranking der Website in der Suchmaschinenplatzierung führt zu einer verbesserten Sichtbarkeit. Ziel ist es, auf der ersten Seite der Suchergebnisse zu landen, um den meisten Traffic zu generieren. Denn mehr Traffic bedeutet mehr User auf einer Website und damit Potenzial für höhere Umsätze. Bessere Rankings werden unter anderem durch relevante und gut geschriebene Inhalte erzielt, deshalb ist es notwendig vorher zu analysieren, was überhaupt relevante Themen und Suchbegriffe sind. Folgende Fragen müssen sich gestellt werden, bevor ein Text verfasst wird:

  • Wird mein Thema von vielen Usern gesucht?
  • Wo und wann wird das Thema üblicherweise gesucht?
  • Wie hoch wird das Suchinteresse in der Zukunft sein, unter Berücksichtigung der bisherigen Entwicklung?

Der Fokus auf ansprechende und passende Keywords ist bei der Erstellung suchmaschinenoptimierter Inhalte unerlässlich. Das hat Einfluss auf das Ranking und je sichtbarer man ist, desto eher wird man angeklickt. Wie häufig etwas gesucht wird, kann jedoch nicht bestimmt werden.

Für die Erstellung von Redaktionsplänen können diese Trends berücksichtigt werden. Wird beispielsweise Inhalt rund um das Thema „Urlaub in Frankreich” erstellt und eine gute Platzierung gewünscht, bietet Google Trends einen ausführlichen Einblick über die Entwicklung des Suchinteresses eines Keywords. Hier ist die Entwicklung des Keywords „Urlaub in Frankreich” zu sehen.

Wie wird Google Trends benutzt?

Sobald Nutzer die Startseite von Google Trends aufrufen, werden die aktuellen Google Search Trends Deutschlands oder der ganzen Welt angezeigt. Dabei handelt es sich um Suchanfragen mit dem höchsten Anstieg des Suchvolumens der letzten 24 Stunden. Weiter unten auf der Startseite befinden sich News zum jeweiligen Thema. Der Reiter „Aktuelle Trends” listet diese Trends erneut auf und gibt Auskunft über wichtige Informationen und Newsportale zum Einlesen in das Thema.

Bekannt sind die Jahresrückblicke, welche jedes Jahr von Google veröffentlicht werden und die beliebtesten Suchanfragen der Welt oder einzelnen Ländern behandeln. Diese bieten einen Einblick in das gesellschaftliche Interesse und sind bekannte Themen, welche das Jahr begleiten. Die Google Trends Deutschland 2021 sind geprägt von Politikern und der Bundestagswahl und sportlichen Ereignissen wie der Europameisterschaft und Bundesliga. 2022 waren die Google Trends ebenfalls sportliche Turniere, Olympia sowie das 9-Euro-Ticket gefragte Suchbegriffe der Google Trends in Deutschland.

Keywords bei Google Trends analysieren

Unter dem Reiter „Entdecken” können eigene Suchbegriffe eingegeben und verglichen werden. Wichtig zu beachten ist, dass verschiedene Schreibweisen nicht automatisch zu einem Keyword zusammengefasst werden, weshalb der Plural oder eine andere Schreibweise eines Keywords zu anderen Ergebnissen führt. Bei dem Suchbegriff „SEO” wird ein Graph zum Interesse des Suchbegriffs angezeigt. Unterhalb des Suchbegriffs wird nach den oben genannten Kriterien gefiltert, zum Beispiel eine Websuche in Deutschland der letzten 12 Monate.

In der Mitte ist der Graph mit einer Zeitachse abgebildet. Die y-Achse zeigt das relative Verhältnis zum höchsten Suchvolumen des angegebenen Zeitintervalls an, welches durch den Punkt 100 erkennbar ist. Ein Suchinteresse von 50 beschreibt die Hälfte des höchsten Suchvolumens, während bei einem Verhältnis von 0 zu wenig Google Suchanfragen zu dem Suchbegriff getätigt wurden, um erfasst zu werden.

Unterhalb des Graphen zeigt Google Trends eine Karte und eine Liste, die weitere Informationen über das Suchaufkommen in Bundesländern preisgeben. Mit dem Reiter „Unterregion” kann die Ansicht der Liste zwischen Bundesländern und Städten gewechselt werden.

Ganz unten verrät Google Trends verwandte Themen und Suchanfragen mit prozentualem Anstieg. Eine detaillierte Analyse ähnlicher Suchanfragen und verwandten Themen hilft bei der Recherche und Themenfindung sowie einem Vergleich passender Keywords.

Keywords vergleichen

Google Trends bietet außerdem die Möglichkeit, bis zu 5 Keywords über den Reiter „Entdecken” miteinander zu vergleichen. Dazu müssen die weiteren Keywords oben eingegeben und die gewünschten Filter-Kriterien ausgewählt werden, sodass ein Graph mit den relativen Verhältnissen der zu vergleichenden Suchanfragen erstellt wird. Mithilfe der einfachen Übersicht lassen sich Kenntnisse über das Suchinteresse, den Verlauf und die potenzielle Saisonalität ziehen. Es ist zu empfehlen, auf regionale Unterschiede zu achten, um je nach Wunsch regional präferierte Keywords und Themen für die eigene Texterstellung zu nutzen und die Sichtbarkeit der Website sicherzustellen.

Google Trends – Fazit

Der öffentlich verfügbare Online-Dienst ermöglicht einen Einblick in alle Google Suchanfragen bis in das Jahr 2004 und somit eine Einschätzung der entsprechenden Relevanz und Nachfrage. Dank der möglichen Filterung nach verschiedenen Kriterien lässt sich auf Google Trends simpel nachvollziehen, wo auf der Welt und zu welchem Zeitpunkt oder Zeitverlauf ein bestimmter Suchbegriff von Bedeutung war und von Usern oft gesucht wurde.

Folglich eignet sich das Tool insbesondere für die Suchmaschinenoptimierung und ist durch die Analysemöglichkeiten beliebt bei SEO Agenturen. Es hilft bei der Untersuchung von Keywords, was für eine langfristige Optimierung einer Website notwendig ist. Auch der individuelle User findet mit den Tages- und Jahresrückblicken und vorgeschlagenen News heraus, was die Welt gerade bewegt. Somit zeichnet sich Google Trends durch umfangreiche Anwendungsbereiche und eine unkomplizierte Benutzung aus.

Dieser Artikel wurde verfasst von
Inhalts­übersicht