17 Minuten Lesezeit

Amazon A+ Content – Was bringt er und wie erstellt man ihn? [Anleitung 2021 + Best-Practices]

Du bist Seller oder Vendor auf Amazon und hast von Amazon A+ Content gehört? Jetzt fragst du dich, ob du das auch für deine Produkte auf dem Marketplace nutzen kannst und was dir das bringt? Wir zeigen dir, was genau A+ Content ist, wie du ihn zielführend erstellst und was du damit erreichen kannst. Kleiner Spoiler: Gut designter und geschriebener Amazon A+ Content kann deine Conversions steigern und Kunden schneller von deinen Produkten überzeugen.

Inhaltsübersicht

Was ist Amazon A+ Content?

Früher war Amazon A+ Content unter den Namen Amazon Enhanced Brand Content (für Seller) und Amazon Enhanced Marketing Content (für Vendoren) bekannt. Heute gibt es einen Namen für beides: Amazon A+ Content. Mit diesem Feature können Unternehmen ihre Produktbeschreibung ausweiten und um zusätzliche Bilder und Texte ergänzen. 

Die normale Produktbeschreibung bei Amazon erlaubt nicht mehr als 2.000 Zeichen. Das mag für leicht verständliche Produkte ausreichen, für komplexere Produkte oder wenn der Wettbewerb besonders hoch ist, lohnt sich aber in jedem Fall die Erstellung von A+ Content. 

Mit zusätzlichen Bildern und Texten in ansprechenden, selbst gewählten Designs kannst du deine Produkte anschaulicher und verkaufsstark präsentieren. So wird die Produktdetailseite individuell und für den Kunden noch ansprechender gestaltet.

Schau mal, wie schön der Einstieg mit A+ Content bei Amazon aussehen kann:

nivea-a+-content

Voraussetzungen für Amazon A+ Content – für Seller und Vendoren

Um A+ Content erstellen zu können, müssen Seller ihre Marke bei Amazon registriert haben und erhalten dann auch den sogenannten Global Catalog Identifier (GCID). Amazon A+ Content kann dann zu jeder ASIN hinzugefügt werden, die du selbst als Markeninhaber in der Markenregistrierung bei Amazon besitzt. Besteht für eine ASIN schon A+ Content von einem Amazon-Einzelhändler, kann kein neuer mehr hinzugefügt werden.

Vendoren sind automatisch für die Erstellung von Amazon A+ Content qualifiziert und können damit sofort starten. Außerdem können nur Vendoren den Premium A+ Content erstellen. Dieser ist jedoch kostenpflichtig und nicht gerade günstig.

Wann lohnt sich die Erstellung von A+ Content?

Amazon A+ Content ist kostenlos, du brauchst nur Zeit für die Erstellung. Theoretisch kannst du also für alle qualifizierten Produkte A+ Content erstellen. Unterschätze aber auf keinen Fall den Zeitaufwand. Denn das Endergebnis soll ja sowohl inhaltlich als auch vom Design überzeugen. Überlege dir also vorher, für welche Produkte du mit A+ Content startest. 

Für diese Produkte lohnt sich A+ Content besonders:

Diese Vorteile bietet Amazon A+ Content für Unternehmen

Amazon A+ Content ist eine tolle Möglichkeit, deine Kunden noch besser von deinen Produkten zu überzeugen. Mit der Erstellung kannst du positive Effekte verzeichnen, allen voran gesteigerte Conversions.

Das Hinzufügen von A+ zu Ihren Produktdetailseiten kann bei effektiver Verwendung zu höheren Konversionsraten, höheren Besucherzahlen und höherem Umsatz führen

Alle Vorteile von A+ Content im Überblick:

Amazon A+ Content erstellen – darauf kommt es an [Anleitung + Beispiele]

Hier kommt es auf Qualität und ein stimmiges Gesamtbild an. Nimm dir also für die Erstellung von Amazon A+ Content genügend Zeit. Nur ein paar Texte schreiben und Bilder hochladen führt nicht zum Ziel. Immerhin willst du deine Kunden ja von deinen Produkten überzeugen. 

A+ Content ist eine Art Landingpage und sollte in jedem Abschnitt eine relevante Information für den Kunden erhalten. Stelle USPs heraus, präsentiere die Werte deiner Marke, beschreibe Funktionen der Produkte und ergänze erläuternde Grafiken und ansprechende Produktbilder. 

Wir zeigen dir, welche einzelnen Punkte du bei der Erstellung von Amazon A+ Content beachten solltest und wie gelungene Beispiele von erfolgreichen Marken aussehen. 

#1 Besonderheiten der Produkte herausstellen (USP)

Denke bei A+ Content immer daran, wofür du ihn erstellst. Es geht nicht darum, einfach mehr Text und Bilder auf die Produktseite zu bekommen, sondern den potenziellen Kunden vom Produkt zu überzeugen. Dafür solltest du unbedingt die Vorteile und Besonderheiten deiner Produkte herausstellen

Das untere Beispiel von A+ Content zu einem Haartrockner zeigt, wie übersichtlich Besonderheiten von Produkten präsentiert werden können. Mit sinnvollen Bildern und kurzen, prägnanten Texten sieht der Kunde auf einen Blick, was der Föhn kann und welchen Mehrwert er bietet.
Gelungener A+ Content
#2 Wichtige Produktdetails präsentieren

Vor allem bei komplexen Produkten lohnt es sich, Produktdetails im Überblick darzustellen. Zeige deinen Kunden, was dein Produkt kann, wie es funktioniert und welche Details es so besonders machen. Das hilft Kunden dabei, dein Produkt besser zu verstehen und vor dem Kauf alle wichtigen Informationen zu kennen. Schließlich können Kunden Produkte bei Amazon nicht anfassen. Umso wichtiger sind also gute Produktbeschreibungen – im Idealfall mit anschaulichen Bildern und/ oder Grafiken. 

Ein Hersteller von Saugrobotern hat das hier anschaulich mit kleinen Kacheln gelöst, die die wichtigsten Eigenschaften kurz zusammenfassen und gleichzeitig auf einem Bild zeigen. Besonders technische Geräte brauchen gute Produktbeschreibungen, in denen die Funktionsweise deutlich wird. 

Saugroboter anschaulich erklärt
#3 Produkte emotionaler gestalten und Werte der Marke herausstellen

Erzeugst du eine emotionale Markenwelt auf der Produktdetailseite, vertraut ein Kunde deiner Marke mehr. Stelle dafür deine Werte heraus oder weise auf die Markentradition hin. Alles, was dich von der Konkurrenz abhebt und eine emotionale Bindung zum Kunden aufbaut, darf mit rein. 

Die Marke Rituals macht zum Beispiel auf seine umweltschonenden Verpackungsmaterialien aufmerksam und zeigt, dass sie sich für soziale Projekte einsetzt. 

#4 Hebe dich von der Konkurrenz ab

Der Marktplatz Amazon bietet eine Fülle an Produkten verschiedenster Hersteller. Wenn du nicht gerade ein Nischenprodukt verkaufst, ist der Wettbewerb vermutlich hoch. A+ Content ist deshalb eine gute Möglichkeit, um sich von der Konkurrenz abzuheben und Kunden von seinen Produkten zu überzeugen. 

Mit maßgeschneidertem Content und ansprechenden Produktbildern und Grafiken stellst du die Besonderheiten deiner Produkte und deiner Marke heraus, damit der Kunde schon vor dem Kauf weiß, was ihn erwartet. Versuche dabei immer eine Geschichte zu erzählen und nicht einfach stumpf die USPs aufzulisten. 

Zu empfehlen ist auch eine Vergleichstabelle, über die weitere Produkte einer Marke angeboten werden können. Über das Comparison Chart Modul kannst du dem Kunden weitere deiner Produkte präsentieren, damit er sich nicht bei deinen Mitbewerbern umschaut. 

Unten siehst du eine über den A+ Content erstellte Vergleichstabelle mit weiteren Produkten des Verkäufers. Im Vergleich zu dem von Amazon erstellten Produktlisting führt der Verkäufer hier natürlich nur eigene Produkte auf, die Kunden ebenfalls interessieren können. In der Tabelle werden Eigenschaften und Unterschiede der Jacken verglichen. Der Kunde sieht sofort, was die Unterschiede sind und welches Modell für ihn am besten geeignet ist. 

Selbst erstellte Vergleichstabelle

Für das Cross- und Up-Selling ist die Vergleichsoption eine tolle Möglichkeit, um Kunden weitere Produkte der eigenen Marke anzubieten.

Hersteller, die keinen A+ Content nutzen, müssen mit der Sortierung von Amazon vorlieb nehmen und haben keine Möglichkeit, die Kaufentscheidung des Kunden zu steuern.

Trotz A+ Content erstellt Amazon aber auch automatisch Produktvergleiche mit anderen verwandten Produkten verschiedener Marken. A+ Content ist dann eine Möglichkeit, Kunden doch noch von eigenen Produkten zu überzeugen.

Unten siehst du eine solche von Amazon erstellte Vergleichstabelle.

#5 Beantworte Kundenfragen proaktiv

Schau dir die Bewertungen und Fragen an, die Kunden zu deinem Produkt hinterlassen haben. Hier findest du die wichtigsten Stolpersteine deiner Kunden und kannst Fragen und Bedenken im A+ Content ansprechen und beseitigen. Indem du Anliegen von Kunden proaktiv angehst und beantwortest, schaffst du ein besseres Kauferlebnis. Kundenfragen werden beantwortet und es kommt zu weniger Retouren.

Als Amazon Vendor hast du mit A+ Premium Content sogar die Möglichkeit, eine FAQ-Rubrik einzubinden, in der Kundenfragen noch besser beantwortet werden können.

#6 Mache die Produktbeschreibung einfach und verständlich
A+ Content ist eine ideale Möglichkeit, um selbst komplexe Produkte anschaulich abzubilden. Mit kurzen, leicht verständlichen Texten, ansprechenden Bildern und erklärenden Grafiken zeigst du Kunden, was deine Produkte auszeichnet und wie sie funktionieren.

Achte darauf, dass du einfache, kurze Sätze nutzt und ein übersichtliches Layout wählst, damit Kunden sich schnell zurechtfinden. 

Neben dem praktischen Nutzen geht es vor allem auch darum, Kunden in eine Marken- und Produktwelt eintauchen zu lassen, die Lust auf das Produkt macht. Achte deshalb darauf, dass das Wording und die Produktbilder zur Corporate Identity deiner Marke passen. 

#7 Biete Kunden ein angenehmes Kauferlebnis

Online-Shopping bietet viele Vorteile, aber eben auch Nachteile. Kunden können Produkte nicht anfassen und vor dem Kauf testen. Deshalb ist es so wichtig, guten Content aufzubauen, der deine Produkte so anschaulich wie möglich darstellt. 

Mit Bildern, Videos und Texten präsentierst du deine Produkte im besten Licht, beantwortest proaktiv mögliche Kundenfragen und stärkst das Vertrauen in deine Marke

Versuche ein möglichst umfassendes Abbild deiner Produkte zu ermöglichen. Denke dabei immer daran, wie Kunden sich im Geschäft verhalten würden und welche Details vor dem Kauf wichtig sind. 

Ein Matratzenhersteller zeigt in seinem A+ Content zum Beispiel, wie die Matratze zusammengesetzt ist. So weiß der Kunde auch beim Online-Kauf, was ihn erwartet, wenn er das Produkt kauft.

A+ Content Bild von Matratzenaufbau
Unten stellt ein Anbieter eines Lockenstabs zum Beispiel anschaulich die verschiedenen Stylingvarianten dar. Der Kunden sieht, wie das Produkt angewandt wird und welche Ergebnisse erzielt werden können + alle wichtigen Produkteigenschaften auf einen Blick.

Darauf solltest du beim Design von A+ Content achten

Amazon A+ Content soll nicht nur inhaltlich überzeugen, sondern muss auch ansprechend gestaltet sein. Das Widget von Amazon bietet dir vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten im modularen Aufbau. Achte auf folgende Punkte bei der Erstellung des zusätzlichen Contents für Produkte:

So erstellst du A+ Content bei Amazon

Fazit: Amazon A+ Content

A+ Content auf Amazon zu erstellen lohnt sich immer, denn du hebst dich damit von der Konkurrenz ab und kannst selbst bestimmen, welche Informationen deine Kunden erhalten. Mit Texten, Bildern und Grafiken bietest du Kunden ein verbessertes Kauferlebnis und beantwortest alle wichtigen Fragen schon vor dem Kauf. 

Das führt zu mehr Conversions und einer geringeren Retourenquote, weil Kunden besser über deine Produkte informiert sind. 

Achte bei der Erstellung von A+ Content auf hochwertige Bilder und Texte passend zu deiner Marke und nimm dir Zeit, ein ansprechendes Design zu erstellen. Zeige die USPs deiner Produkte, die Funktionen und Besonderheiten und präsentiere deine Marke im richtigen Licht. Achte dabei auf ein stimmiges Gesamtbild und versuche eine Geschichte zu erzählen und nicht bloß Produkteigenschaften aufzulisten. 

Du benötigst Hilfe bei der Erstellung von Amazon A+ Content? Wir übernehmen das als erfahrene Amazon Agentur gerne für dich. Kontaktiere uns für eine kostenlose Beratung. Wir freuen uns auf dein Projekt.

Quelle aller GIFs: https://giphy.com/
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zur kostenlosen Beratung

Wir als Agentur helfen Dir beim Wachstum deines Unternehmens. Bist auch Du bereit zu wachsen?