Amazon Marken­ge­schichte: Inhalt, Richt­li­nien, Vorteile

Inhalts­übersicht
Bei mehr als 8,7 Millionen Verkäu­fern weltweit auf Amazon ist es wichtig, dass du einen Weg findest, dich von der Masse der Wett­be­werber abzuheben. Um dir dabei zu helfen, hat Amazon den Unter­nehmen mehr Branding-Tools an die Hand gegeben, z. B. A+ Content und Store­fronts, in denen Marken Inhalte erstellen können, die zur Stei­ge­rung der Konver­sionen beitragen. Amazon hat vor kurzem die Funktion der Amazon Marken­ge­schichte aktua­li­siert, die regis­trierte Marken im A+ Content Manager finden können. 

Was ist eine Amazon Markengeschichte?

Die Amazon Marken­ge­schichte bildet zusammen mit der erwei­terten Produkt­be­schrei­bung den A+ Content. Sie gibt Händlern auf Amazon die Möglich­keit, die Geschichte ihrer Marken­ge­schichte zu erzählen und sich auf die Merkmale zu konzen­trieren, die ihre Marke einzig­artig machen.

So können Händler infor­ma­tive und über­zeu­gende Inhalte mit ihren Kunden teilen und eine Beziehung zu ihnen aufbauen. Die Amazon Marken­ge­schichte kann dir helfen, dich von deinen Mitbe­wer­bern abzuheben. Wenn du sie klug einsetzt, kann sie dein Branding stärken, deinen Produkt­ka­talog präsen­tieren und zu mehr Umsatz beitragen.

amazon-umsatzeinbrueche-scaled

Wie erstellt man eine Amazon Markengeschichte? 

Um eine Amazon Marken­ge­schichte erstellen zu können, muss der Händler bestimmte Voraus­set­zungen erfüllen. Die Marken­ge­schichte auf Amazon steht nur Verkäu­fern zur Verfügung, die im Amazon Brand Registry regis­triert sind. Um sich für das Amazon Brand Registry zu quali­fi­zieren, musst du eine aktive regis­trierte Marke haben. Wenn du die Voraus­set­zungen erfüllst, kannst du deine Marken­ge­schichte in der Amazon Seller Central erstellen.

Um eine Marken­ge­schichte zu erstellen, befolge diese Schritte: 

1. Schritt

Melde dich bei Amazon Seller Central an. Gehe zu “A+ Content Manager” unter dem Reiter “Werbung”.

2. Schritt

Klicke rechts auf der Seite auf “Erstellen Sie Inhalte für A+”.

3. Schritt

Wenn du die Möglich­keit hast, eine Marken­ge­schichte zu erstellen, werden dir hier zwei Optionen angezeigt. Klicke auf “Eine Marken­ge­schichte erstellen”.

4. Schritt

Du siehst dann den Bild­schirm “Marken­ge­schichte”. Amazon hat die Funktion Marken­ge­schichte Ende 2021 aktua­li­siert, um mehr Optionen und Anpas­sungen zu ermög­li­chen. Du musst nicht mehr einer strikten Vorlage mit Fragen dazu folgen, wie du zu deinem Start gekommen bist, was deine Produkte einzig­artig macht und warum du das, was du tust, liebst.

Statt­dessen erscheint der folgende Bildschirm.

Auf dieser Seite erstellst du einen Inhalts­namen. Du kannst auch ein Hinter­grund­modul für das Marken­ka­rus­sell hinzu­fügen. Dieses kann ein Hinter­grund­bild, einen Über­schrift­en­text und einen Text enthalten. Der Über­schrift­en­text hat maximal 30 Zeichen und der Haupttext maximal 135 Zeichen. Für das Hinter­grund­bild der Marken­ge­schichte gelten die folgenden Bildanforderungen:

5. Schritt

Nachdem du in die vorge­se­henen Felder den Marken­ge­schichten-Inhalt und den Hinter­grund des Marken­ka­rus­sells ergänzt hast, kannst du weiter herun­ter­scrollen. Jetzt erscheint eine Schalt­fläche mit der Bezeich­nung “Modul hinzu­fügen”. Klicke sie an.

Du erhältst eine Liste mit Optionen für das Modul “Marken­ge­schichte”. Du hast vier Auswahlmöglichkeiten.

Kommuni­kation bringt Ver­änderung. Lust auf ein gutes Gespräch?

Welche Möglich­keiten hat dein Unter­nehmen im Bereich Online Marketing? Wie erreichst du deine Umsatz­ziele? Lass uns genau das heraus­finden und gemeinsam Großes schaffen. 

Vorteile einer Marken­ge­schichte bei Amazon 

Du willst deine Kunden als Menschen anspre­chen. Die Marken­ge­schichte eignet sich hervor­ra­gend, um die Geschichte deines Unter­neh­mens zu erzählen, deine Mission und deine Werte zu skiz­zieren, über die Menschen hinter den Produkten zu sprechen und trans­pa­rent zu machen, was du anbietest. Das ist besonders hilfreich für kleinere Marken, die kein bekanntes, wieder­erkenn­bares Branding haben, sondern eine persön­liche Beziehung zu ihren Kunden aufbauen wollen.

1. Vermensch­liche deine Marke

Du willst deine Kunden als Menschen anspre­chen. Die Marken­ge­schichte eignet sich hervor­ra­gend, um die Geschichte deines Unter­neh­mens zu erzählen, deine Mission und deine Werte zu skiz­zieren, über die Menschen hinter den Produkten zu sprechen und trans­pa­rent zu machen, was du anbietest. Das ist besonders hilfreich für kleinere Marken, die kein bekanntes, wieder­erkenn­bares Branding haben, sondern eine persön­liche Beziehung zu ihren Kunden aufbauen wollen.

2. Zeige dein Produkt­ka­talog & Upsell

In der Marken­ge­schichte kannst du mehr von deiner Produkt­pa­lette zeigen. Das Karus­sell­format ermög­licht es dem Nutzer, nahtlos zu scrollen. Die Möglich­keit, so einfach zu scrollen, kann dazu beitragen, dass sich ein Kunde länger mit deiner Marke und deinen Produkten beschäftigt.

3. Hebe hervor, was dich auszeichnet

In der Amazon Marken­ge­schichte kannst du deine Wett­be­werbs­vor­teile aufzeigen und dein einzig­ar­tiges Leis­tungs­ver­spre­chen hervor­heben. Vor allem kleinere Unter­nehmen können zeigen, dass sie “haus­ge­macht” sind und wie sie die Probleme ihrer Kunden lösen. 

4. Stei­ge­rung deiner Markenbekanntheit

Kunden, die auf Amazon einkaufen, nehmen sich oft nicht die Zeit, das Unter­nehmen hinter einem Produkt zu recher­chieren. Mit den Inhalten der Marken­ge­schichte auf Amazon stellst du dem Kunden dein Unter­nehmen vor. Das erhöht die Wahr­schein­lich­keit, dass sie sich an deine Marke erinnern. 

Welche Nachteile hat die Amazon Markengeschichte? 

Natürlich gibt es auch ein paar Nachteile. Die Marken­ge­schichte bietet derzeit so gut wie keine Anpas­sungs­mög­lich­keiten, wenn es um die Forma­tie­rung geht. Mit den Updates hast du jetzt vier verschie­dene Module zur Auswahl. Aller­dings musst du innerhalb der Grenzen dieser Module arbeiten. Außerdem gibt es strenge Zeichen­be­schrän­kungen, um diesen Abschnitt kurz zu halten, also musst du dich kurz fassen. 

Für Marken, die es gewohnt sind, die volle kreative Kontrolle zu haben, kann das eine Heraus­for­de­rung sein; für neue Marken können diese Einschrän­kungen hilfreich sein, um zu entscheiden, welche Botschaft sie vermit­teln wollen. 

Tipps für deine Amazon Markengeschichte

Mit der Amazon Marken­ge­schichte stellst du, deine Marke, ihre Werte und ihre Vision in den Mittel­punkt. Authen­ti­zität ist besonders wichtig. Präsen­tiere deine Marke authen­tisch, damit du eine echte Bindung zu deinen Kunden aufbauen kannst.

Da die Module der Amazon Marken­ge­schichte eine begrenzte Anzahl von Zeichen haben, musst du darauf achten, dass du in den Texten eine kurze und präzise Sprache verwen­dest. Das macht es dem Kunden auch leichter, die Marke auf einen Blick zu erfassen und die Infor­ma­tionen leicht aufzunehmen.

Eines ist für A+ Inhalte besonders wichtig: Bilder! Achte darauf, dass die Bilder, die du in deiner Amazon Marken­ge­schichte verwen­dest, profes­sio­nell sind und eine hohe Auflösung haben.

Um eine persön­liche Verbin­dung zu deinen Kunden aufzu­bauen, ist es von Vorteil, die Menschen hinter der Marke und den Produkten zu zeigen. Mit einem Bild des Teams kannst du deinen Zusam­men­halt und Teamgeist zeigen!

Du fragst dich, wie du deine Marke auf Amazon noch besser vermarkten kannst?

Als erfahrene Amazon Agentur stellen wir dir echte Profis zur Seite. Im Rahmen der Amazon Opti­mie­rung sorgen wir dafür, dass deine Produkte sich vom Wett­be­werb abheben und du lang­fristig bessere Umsätze auf erzielst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.