ACoS: Definition

Inhalts­übersicht

Die Abkürzung ACoS steht für Advertising Cost of Sale und spielt im Bereich der Amazon Werbekampagnen eine wichtige Rolle. Der ACoS ist eine Kennziffer, die bei der Bewertung der eingesetzten Werbeanzeigen hilfreich ist und verdeutlicht dabei, wie hoch die Werbekosten in Relation zum Umsatz sind. Vor allem in den Bereichen Sponsored Ads und Sponsored Products kann der ACoS wichtige Informationen liefern, die für das Planen von Werbekampagnen von Relevanz sind. Diese Kennzahl gibt Auskunft darüber, wie effektiv und effizient Werbekampagnen wirklich sind.

Wie wird der ACoS berechnet?

Bei der Berechnung des ACoS wird das Verhältnis zwischen den Werbeausgaben und des Werbeumsatzes einer Marketingkampagne in Prozent aufgestellt. Auf Grundlage dieses KPI können wichtige Entscheidungen getroffen werden, die den weiteren Verlauf von Werbekampagnen entscheiden können.

Die Formel für den ACoS lautet:

				
					Werbekosten/Umsatz * 100 = ACoS in %
				
			
Der berechnete ACoS beeinflusst die Entscheidungsfindung in folgenden Bereichen:
  • Die weitere Zuweisung des Werbebudgets
  • Optimierung von Schlüsselwörtern (Keywords)
  • Anpassung von Gebotsstrategien
  • Allgemeine Leistungen von Kampagnen

Bedeutung des ACoS in Marketing­kampagnen

Der ACoS (Advertising Cost of Sales) repräsentiert den Prozentsatz der gesamten Verkaufserlöse, der für spezifische Marketingkampagnen aufgewendet wird. Doch wie wird dieser Prozentsatz schlussendlich bewertet?

Ein niedriger ACoS signalisiert, dass die aufgewendeten Werbemaßnahmen geringer sind als der damit gewonnene Umsatz – dies ist das erwünschte Ziel einer Werbekampagne. Ein hoher ACoS hingegen deutet darauf hin, dass die Höhe der Werbekosten größer ist als die des erzielten Umsatzes. Dies kann ein Hinweis darauf sein, dass die laufende Werbekampagne nicht profitabel für das Unternehmen ist. Eine präzise Überwachung und Optimierung des ACoS ist daher von zentraler Bedeutung, um sicherzustellen, dass Werbeinvestitionen effizient eingesetzt werden und zur Erreichung von rentablen Ergebnissen führen. Die Frage, was denn nun ein guter ACoS sei, lässt sich nicht pauschal beantworten. Hierbei muss jede Branche und jedes Unternehmen individuell betrachtet werden. Diese Unterschiede in Bezug auf verschiedene Unternehmen und Branchen lassen sich auf mehrere Hintergründe zurückführen. Die ACoS-Werte eines Kunden aus dem Baugewerbe zeigen jedoch, dass eine Optimierung von einem verhältnismäßig schlechten ACoS (39,03 %) auf einen sehr guten ACoS (7,80 %) möglich ist.

Dies sind ein paar der relevantesten Gründe, wieso ein guter ACoS nicht pauschal benannt werden kann:

  • Wettbewerbsfähigkeit: Wenn mehrere Verkäufer dasselbe Produkt verkaufen, konkurrieren all diese Verkäufer nicht nur um die Sichtbarkeit eines Produktes, sondern auch um die Klicks auf das jeweilige Produkt. Durch diesen Wettbewerb mehrerer Konkurrenten steigen die Kosten pro Klick (CPC). Dies führt nicht nur zu höheren Werbekosten, sondern auch zu einem höheren ACoS.
  • Kampagneneinstellungen: Die jeweiligen Einstellungen einer Kampagne können ebenfalls den ACoS beeinflussen. Wird beispielsweise mit einer Keyword-Ausrichtung gearbeitet, so hat das Suchvolumen eines Keywords ebenfalls Einfluss auf die Kampagneneinstellungen und schlussendlich auch auf den ACoS, denn je höher das Suchvolumen eines Keywords, desto höher ist wahrscheinlich auch der ACoS.
  • Qualität der Anzeigen: Werbeanzeigen, die lesenswert und ansprechend gestaltet sind, erzielen meist eine höhere Conversion Rate und einen niedrigeren ACoS.

Einfluss der Conversion Rate auf den ACoS

Ein zusätzlicher Faktor, der Einfluss auf den variierenden ACoS haben kann, sind die Conversion Rates (CRs). Industrien mit höherer Conversion Rate tendieren dazu, einen niedrigeren ACoS aufzuweisen: Eine erhöhte Conversion Rate deutet darauf hin, dass ein größerer Anteil der Klicks zu tatsächlichen Verkäufen führt. Dies resultiert in reduzierten Kosten pro Verkauf und hat zur Folge, dass der ACoS sinkt. Der enge Zusammenhang zwischen Conversion Rates und ACoS spielt eine wichtige Rolle bei der Beurteilung und Verbesserung der Effektivität von Werbekampagnen.

ACoS: Auswirkung von Trends und Wettbewerb

Ein oft unterschätzter Faktor ist die Saisonabhängigkeit eines Produkts. In Branchen, die von saisonalen Schwankungen betroffen sind – wie der Verkauf von Weihnachtsschmuck oder Hochzeitsdekorationen – kann der ACoS aufgrund der variablen Nachfrage unterschiedlich ausfallen. Ebenso vielfältig wie die Umsatzzahlen ist der saisonale Wettbewerb. Während der Gartensaison beispielsweise kann ein intensiverer Wettbewerb zu höheren Werbekosten führen, was wiederum zu einem erhöhten ACoS führen kann. Diese dynamische Beziehung zwischen Saisonabhängigkeit, Wettbewerb und ACoS verdeutlicht die Notwendigkeit, Werbestrategien flexibel an die jeweilige Nachfrage und den Wettbewerbsverlauf anzupassen, um eine optimale Performance zu erzielen.

Bedeutung des ACoS für Amazon

Der Amazon ACoS ist ein wichtiger Bestandteil der Kampagnenmessung von Amazon PPC zur Bewertung von Werbekampagnen. Der ACoS bezieht sich direkt auf die Effektivität und Rentabilität von Werbekampagnen, die auf Amazon geschaltet werden.

Bei einem zu hohen ACoS besteht die Gefahr, dass durch die eingesetzte Werbekampagne ein Verlust erzielt wird. Wann dieser Verlust eintritt, lässt sich ebenfalls mit einer Formel ausrechnen. Die Formel hierfür ist die des Break Even ACoS. Um auf den Break Even Point zu kommen, muss der Gewinn errechnet werden.

Break Even ACos

Werbeumsatz – Werbekosten = +-0

Beispiel: Du schaltest eine Anzeige auf Amazon und deine Klickkosten betragen 1000 €. Dein Umsatz beläuft sich ebenfalls auf 1000 €.

1000 – 1000 = +-0

Mit dieser Kampagne erzielst du einen Break Even ACoS, denn dieser beträgt genau 0 und bedeutet, dass du genau so viel für deine Werbung ausgegeben hast, wie du eingenommen hast.

Der Break Even ACoS entspricht nun dem genauen Wert deines Gewinns.

Das Ergebnis der Formel gibt an, wie viel Geld investiert werden kann, um zwischen Werbeausgaben und -einnahmen für eine Kampagne bei +-0 rauszukommen. Gelangt man genau an diesen Punkt, verhalten sich die geschalteten Werbekampagnen so, dass sie weder Gewinn noch Verlust erzielen.

Insgesamt ist der ACoS für Verkäufer eine wichtige Kennzahl, da er wertvolle Einblicke in die Marketingplanung liefert. Der ACoS ist hilfreich, um relevante Entscheidungen zu treffen, die Kampagnenleistung zu verbessern und den Gewinn der Werbeinvestitionen auf Amazon zu maximieren.

Maßnahmen, um den ACoS zu verbessern

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um den ACoS auf Amazon zu verbessern. Hierbei steht vor allem die Verbesserung der Effizienz und Effektivität der Werbekampagne im Vordergrund. Ziel dieser Möglichkeiten ist es, den ACoS zu senken, um gleichzeitig den Umsatz und die Rentabilität zu steigern.

Beispiele für Optimierungsstrategien:

  • Ziele festlegen: Bevor Werbekampagnen geschaltet werden, sollte erwogen werden, wie hoch der ACoS maximal sein darf. Hierfür sollten sich Margen, Geschäftsziele und Marktbedingungen genauer angeschaut werden. Das Festlegen dieser Aspekte ist hilfreich, um gesetzte Ziele einzuhalten, sie zu steuern und zu verwirklichen.
  • Überwachung und Analyse: Verkäufer sollten nicht nur den ACoS genauer überwachen, sondern auch weitere KPIs wie die Conversion Rate oder Umsatzzahlen. Auf Grundlage dieser Überwachung können Analysen aufgestellt werden, die Rückschlüsse für die weitere Optimierung der Kampagne beinhalten.
  • Anpassung von Geboten und Budgets: Die aktive Verwaltung von Geboten und Budgets ist notwendig, um den ACoS zu minimieren. Gebote können je nach Keyword, Wettbewerb und Conversion Rate erhöht oder reduziert werden.
  • Produktbeschreibungen & negative Backend-Keywords: Hochwertige Produktbeschreibungen können die organische Sichtbarkeit eines Produktes positiv beeinflussen und somit die Kosten von geschalteten Werbekampagnen verringern. Negative Keywords sind auszuschließende Suchbegriffe, die verwendet werden, um sicherzustellen, dass das beworbene Produkt nicht über diese Suchbegriffe gefunden wird. Dies können Begriffe sein, die nichts mit dem eigentlichen Produkt zu tun haben oder irreführend sind und somit zu erhöhten Kosten führen.
  • Keyword-Recherche: Genauso wichtig wie negative Keywords ist eine ausführliche Keyword-Recherche und die Verwendung dieser Schlüsselwörter. Hierbei ist wichtig, dass nicht nur das passende Keyword gefunden wird, sondern ebenfalls weitere relevante Suchbegriffe aus einer Keywordwolke verwendet werden.
  • Produktgestaltung & Konkurrenzanalyse: Eine Analyse der Preisstrategien der Konkurrenz sowie der eigenen Preisgestaltung kann positiv dazu beitragen, sich vom Wettbewerb abzuheben und so einen positiven Effekt auf den ACoS haben. Hierbei sollte unter anderem festgestellt werden, wie viel der Wettbewerb für vergleichbare Produkte verlangt, damit sich die eigenen Produkte preislich nicht zu sehr von denen der Konkurrenz unterscheiden.
Ohne Kommunikation gibts keine Veränderung. Lust auf ein gutes Gespräch?

Welche Möglichkeiten hat Ihr Unternehmen im Bereich Online Marketing? Wie erreichen Sie Ihre Umsatzziele? Gemeinsam finden wir genau das heraus – lassen Sie uns gemeinsam Großes schaffen. 

Bei all diesen Aspekten ist jedoch wichtig zu beachten, dass die oben genannten Strategien je nach Branche und Unternehmen variieren können. Eine regelmäßige Analyse, Überwachung, Experimente und eine laufende Optimierung sind nicht nur der Schlüssel zum Erfolg, sondern auch zum Erreichen des gewünschten ACoS-Wertes und zur Maximierung der Werbeleistung.

Was ist der tACoS?

Der ACoS ist einer der vielen zentralen Begriffe, wenn es um Amazon und Werbekampagnen geht. Da der ACoS nur die Verkäufe berücksichtigt, die durch Anzeigen generiert wurden, umfasst dieser nicht die totalen Verkäufe eines Unternehmens. Der tACoS dient zur Berechnung aller getätigten Verkäufe. Die Verwendung des tACoS ist für die Skalierung eines Unternehmens, die Neueinführung eines Produktes und die Optimierung eines verwendeten Keywords von Relevanz.

Der Total Advertising Cost of Sales berücksichtigt hierbei sowohl alle Anzeigenverkäufe als auch alle organischen Verkäufe. Genau wie der ACoS ist der tACoS eine Kennziffer zur Messung der Effizienz und des Erfolgs von Werbekampagnen auf Amazon. Diese Kennziffer spielt eine wichtige Rolle, wenn es beispielsweise um die Gesamtrentabilität eines Produktes oder eines Unternehmens geht.

Wie berechnet man den tACoS?

In der tACoS-Formel werden sowohl die gesamten Werbeausgaben als auch der gesamte Werbeumsatz der Werbekampagne verwendet. Um den tACoS zu errechnen, werden die gesamten Werbeausgaben durch den Gesamtumsatz geteilt und mit 100 multipliziert, um einen Prozentsatz darzustellen.

Formel tACoS:

				
					Gesamte Werbeausgaben/Gesamtumsatz * 100 = tACoS
				
			

Ähnlich wie beim Amazon Advertising Cost of Sale (ACoS) kann auch der Total Advertising Cost of Sale (tACoS) darauf zurückgeführt werden, dass ein niedriger tACoS-Prozentsatz für Unternehmen vorteilhaft ist.

Amazon Acos Infografik, die Sponsored Brands, Sponsored Display und Sponsored Products in Frankreich 2022 vergleicht
Quelle: https://ecommercedb.com/insights/chart/10727

Fazit

Der ACoS spielt eine wesentliche Rolle, wenn es um die kontinuierliche Analyse und Anpassung von Amazon Marketingkampagnen geht. Er ermöglicht eine leistungsorientierte Bewertung von Werbekosten im Verhältnis zum erzielten Umsatz. Durch den Advertising Cost of Sale können Händler Rückschlüsse darüber ziehen, wie effizient ihre laufenden Werbekampagnen sind und diese gegebenenfalls anpassen.

Durch Maßnahmen wie präzise Zielsetzung, sorgfältige Überwachung, Gebotsanpassungen und hochwertige Anzeigen kann der ACoS optimiert werden. Diese Strategien sollten stets durchgeführt werden und sind unerlässlich, um erfolgreiche Amazon-Werbekampagnen zu gewährleisten.

Ergänzend zum ACoS hält der tACoS fest, welchen Anteil die Gesamtwerbeausgaben in Bezug auf den Umsatz ausmachen. Durch den tACoS lassen sich somit Rückschlüsse über alle getätigten Verkäufe schließen und nicht nur über diese, die durch Werbekampagnen getätigt wurden.

Dieser Artikel wurde verfasst von
Inhalts­übersicht