Anleitung: Wie schreibe ich einen guten SEO-Text?

19 Minuten Lesezeit

Schritt für Schritt zu guten SEO-Texten

Was genau ist eigentlich ein SEO-Text? Wie schreibe ich einen guten SEO-Text? Wie wichtig sind Keywords? Und was muss ich beachten, damit Nutzer und Suchmaschinen meinen Text als gut empfinden? All das sind Fragen, die Du Dir auch schon lange stellst? Wir haben die Antworten für Dich. Nachdem Du diesen Artikel gelesen hast, weißt Du worauf es beim SEO-Texte schreiben ankommt.

Die bekannteste und wohl auch beliebteste Suchmaschine weltweit ist Google. Unsere Tipps zu einem guten SEO-Text beziehen sich daher beispielhaft auf die Optimierung der Texte für Google und natürlich die Nutzer.

Inhaltsübersicht:

Was ist ein SEO-Text?

SEO-Texte gibt es schon lange, was genau darunter verstanden wird, hat sich aber in den letzten Jahren stark verändert. Bei suchmaschinenoptimierten Texten denkst Du an weit unten auf der Seite versteckte Texte, die tausendfach dasselbe Keyword enthalten und überhaupt keinen Mehrwert bieten, sondern nur für die Suchmaschine geschrieben sind? Dann geht es Dir wie vielen anderen. Aber: So dürfen SEO-Texte heute auf keinen Fall mehr geschrieben und auf der Website veröffentlicht werden!

Versuch doch mal den nachfolgenden, veralteten SEO-Text voller Keyword-Spam zu lesen:

Dass es um Zimmerpflanzen geht, ist mehr als deutlich, aber was genau sagt der Text aus?

Deshalb hat Google seinen Algorithmus angepasst, sodass Texte mit einer besonders hohen Keyword-Dichte nicht mehr mit einem guten Ranking belohnt werden.

Heutzutage ist ein SEO-Text genau das, was der Name sagt, nämlich ein suchmaschinenoptimierter Text. Das bedeutet, dass der Text sowohl für den Leser als auch für den Google-Algorithmus verständlich und logisch sein muss.

Wofür braucht man einen SEO-Text?

Grundsätzlich benötigt man SEO-Texte, um auf den Ergebnisseiten von Suchmaschinen möglichst weit oben zu ranken – denn: Google ist auch nur ein Unternehmen, das seine Kunden so gut wie möglich bedienen möchte. Das Ziel von Google ist es, für die Suchanfragen des Nutzers die relevantesten Ergebnisse anzuzeigen und dabei die Suchintention umfassend abzudecken.

Dein Job beim Verfassen eines SEO-Textes ist es also, Content mit Mehrwert zu bieten, der den Anforderungen der Suchmaschine entspricht, aber vor allem auch dem Nutzer gefällt. Eine gute Grundlage zur Orientierung, auf welche Faktoren Google Wert legt, sind die Google Quality Rater Guidelines.

Wie schreibt man jetzt aber einen suchmaschinenoptimierten Text? Das zeigen wir Dir jetzt!

How-to: so schreibst Du SEO-Texte, die begeistern

Wie schon gesagt, Google legt heute keinen Wert mehr auf Keyword Stuffing. Viel wichtiger ist die Qualität der Inhalte, die Vollständigkeit des Themas, sowie gut strukturierte und natürlich grammatikalisch korrekte Texte. 

Mit unseren 7 Tipps rund um das Schreiben von richtig guten SEO-Texten, gehst Du einen großen Schritt in Richtung mehr Bekanntheit und bessere Rankings bei Google.

step-by-step
Schritt #1 – Keyword Recherche

Im ersten Schritt solltest Du Dir zunächst über die Intention klar werden.

Hast Du darauf eine klare Antwort, kannst Du mit der Keyword-Recherche beginnen. Dieser Schritt ist sehr wichtig, denn ein Text ohne Keywords ist kein SEO-Text. Außerdem ist die Keywordrecherche die Basis für die spätere SEO-Optimierung der Website, aber vor allem auch Deiner Texte.

Ganz wichtig: Die Keyword-Density oder Keyworddichte (also die relative Häufigkeit, wie oft ein Keyword im Verhältnis zu anderen Wörtern im Text vorkommt) ist heute nicht mehr wichtig. Viel wichtiger ist, dass du alle relevanten Suchbegriffe zu Deinem Thema abdeckst und in deinem Text behandelst.

Identifiziere zuerst das Haupt-Keyword. Das Haupt-Keyword, auch Primary Keyword oder Main-Keyword genannt, sollte die Haupt-Intention Deines SEO Artikels wiedergeben. Schreibst Du einen SEO-Text zum Thema Leinsamen, ist Leinsamen Dein Haupt-Keyword, denn es spiegelt Dein Thema am besten wider.

Anschließend solltest Du weitere wichtige und themenrelevante Suchbegriffe, sogenannte Secondary Keywords, recherchieren. So sorgst Du dafür, dass Du das Thema ganzheitlich (holistisch) abdeckst. Zu Leinsamen könnten zum Beispiel die Begriffe geschrotet, gesund und Verdauung als Secondary Keywords verwendet werden. Diese Wörter geben Dir erste Anhaltspunkte für den Inhalt Deines Artikels. Außerdem sind sie wichtig, damit Dein Artikel in Suchmaschinen erscheint, denn idealerweise sind diese Begriffe genau die, die ebenfalls von Nutzern gesucht werden.

Methoden für die Keyword Recherche

Es gibt viele verschiedene Wege der Keywordrecherche. Wir stellen Dir eine mögliche Vorgehensweise vor:

aehnliche-suchanfrage

Unser Tipp: Orientiere Dich beim Schreiben Deines SEO-Textes nicht zu sehr an Keywords. Der Text muss in sich schlüssig sein und sollte alle wichtigen Fragen zum Thema beantworten. Hast Du gut recherchiert, deckst Du automatisch viele wichtige Suchbegriffe ab, die für das Thema relevant sind.

Schritt #2 – Suchintention des Lesers herausfinden

Damit Du eine Idee bekommst, was der Leser, der nach Deinem Keyword sucht, wissen möchte, solltest Du Dir Gedanken machen, was überhaupt die Suchintention des Nutzers ist – denn schließlich möchtest Du mit Deinem Text dem Nutzer genau das liefern, was er sucht. Stelle Dir dabei die folgenden Fragen:

Du fragst Dich, warum es so wichtig ist, zu wissen, für wen genau Du Deinen Text schreibst? Idealerweise richtest Du Deinen SEO-Text nach der Zielgruppe aus. Es geht also darum, die Art Deines Textes, das Design, die Sprache und andere Faktoren an die Zielgruppe anzupassen.

Wenn Du zum Beispiel einen Text zum Thema „Bauchschmerzen“ schreibst, wirst Du merken, dass der User kein Arzt ist, sondern jemand, der zum Zeitpunkt der Suche über Bauchschmerzen klagt. Die Top Ergebnisse, die bei diesem Keyword auftauchen, sind einfach geschriebene Ratgeber, die dem Leser schnelle Hilfe anbieten. Daher ist es sinnvoll, dass Du Deinen Artikel in einer ähnlichen Form schreibst und keine Fachsprache verwendest.

Schritt #3 – Textart identifizieren
Im dritten Schritt dreht sich alles darum herauszufinden, welche Art von Text der User erwartet:

Unser Tipp: Schaue Dir hier erneut die Mitbewerber an, die zu dem Suchbegriff bei Google gut ranken, denn diese Seiten sind nicht ohne Grund die top platzierten. Sie scheinen die Nutzerintention perfekt zu treffen und das belohnt Google mit einer hohen Position im Ranking.

Hier ein Beispiel: Gibst Du das Keyword Garten bei Google ein, erhältst Du Ergebnisse mit unterschiedlicher Suchintention. Das erste Ergebnis ist ein Ratgeber-Artikel, der Tipps rund ums Gärtnern und einen schönen Garten enthält. Das zweite Ergebnis ist ein Garten-Shop bei Amazon. Hier steht also die Kaufabsicht im Vordergrund.

google-garten-1
google-garten-2

Je nach Suchbegriff und der Suchintention wünschen sich Nutzer verschiedene Inhalte. Indem Du Dir die Mitbewerber anschaust, erhältst Du einen guten Überblick darüber, was Nutzer von den Inhalten erwarten.

Wichtig ist dabei aber, dass Du Dir nicht nur die ersten Ergebnisse anschaust, denn neben dem SEO-Text spielen noch viele weitere Faktoren für das Google Ranking eine Rolle, die nicht Direkt ersichtlich sind. Daher weißt Du nie mit Sicherheit, warum gerade dieser Text ganz oben rankt. Es ist also besser, sich an den Top 10 zu orientieren und daraus die für Dich beste Schnittmenge zu identifizieren.

Beim Keyword „Leinsamen“ fällt auf, dass es in den top Ergebnissen hauptsächlich um deren gesunde Wirkung geht. Ein Online-Shop, hat daher dort eher schlechte Chancen gut zu ranken.

Das Analysieren von konkurrierenden Seiten kann Dir auch dabei helfen, erste Ideen zu entwickeln, wie Du Deinen Text aufbauen möchtest.

Schritt #4 – Überschriften setzen und Inhalte strukturieren

Nach Schritt #3 ist die Recherche vorerst abgeschlossen und Du kannst Dich voll und ganz Deinem Text widmen. Bevor Du aber wild drauf los schreibst, überlege Dir eine logische Struktur des Contents und notiere erste Ideen für Zwischenüberschriften Deiner Abschnitte. Es ist natürlich noch nichts in Stein gemeißelt, aber je weniger Du später ändern musst, desto weniger Arbeit hast Du – logisch.

Beim Setzen von Überschriften darfst Du kreativ werden. Achte aber hier darauf, die Wortwahl an Deine Zielgruppe anzupassen. Versuche Dein Haupt-Keyword auch in der Hauptüberschrift zu verwenden. So können sowohl der User, als auch die Suchmaschine den Inhalt schnell einem Thema zuordnen.

Die Hauptüberschrift gibt es nur einmal und wird als html als <h1> dargestellt. Für die Zwischenüberschriften gilt Folgendes:

… und so weiter.

Sobald die Struktur steht, kannst Du loslegen!

Schritt #5 – Schreiben

Nach den Vorbereitungen kannst Du jetzt endlich anfangen Deinen SEO-Text zu schreiben. Hier unsere wichtigsten Tipps:

Schritt #6 – Überarbeiten

Du hast den Text fertig und auch die Überschriften gefallen Dir so? Super! – Das war aber noch nicht alles.

Es gibt natürlich unendliche Möglichkeiten zum weiteren Optimieren eines Textes. Wir stellen hier ein paar Methoden vor, die jeden SEO-Text nur besser machen können:

Schritt #7 – Meta-Angaben optimieren

Bevor Du fertig bist, ist der letzte Schritt die Meta-Angaben Deines Beitrags zu erstellen. Dazu gehören zum einen der Meta-Titel und zum anderen die Meta-Beschreibung.

Diese beiden Informationen werden dem Nutzer auf der Search Engine Result Page (SERP) angezeigt und sollten daher zum Klicken anregen. Wenn der Nutzer die dargestellten Informationen nicht versteht oder nicht ansprechend findet, ist die Wahrscheinlichkeit, dass er auf Deine Seite klickt, sehr gering. Die wichtigste Frage, die der User haben könnte, sollte dabei schon beantwortet sein, bzw. es sollte deutlich werden, dass in Deinem Text diese Frage beantwortet wird.

Investiere also etwas Zeit in den Meta-Titel und die Meta-Beschreibung – es lohnt sich.

Nähere Informationen, worauf Du bei den Meta-Angaben sonst noch achten solltest, findest Du in unserem Wiki.

Wie lang sollte ein SEO-Text sein?

Auf diese Frage gibt es keine Antwort, denn jeder Text richtet sich individuell nach der Suchanfrage und der Suchintention des Lesers.

Versuche beim SEO-Texte schreiben einfach so wenig wie möglich, aber so viel wie nötig zu schreiben. Solange Du alle Fragen rund um Dein Thema abdeckst und dabei unnötige Informationen weglässt, solltest Du keine Probleme haben.

Google ist es wichtig, dass ein Thema vollständig behandelt wird. Dadurch, dass der Leser alle Antworten in einem Artikel bekommt, muss er nicht zurück zur Ergebnisseite wechseln und einen weiteren Beitrag anklicken. Das wirkt sich positiv auf die User-Signale aus und wird vom Google-Algorithmus belohnt.

Können Webseitentexte nachträglich optimiert werden?

Es bringt nichts, wenn Du einen Text nachträglich mit neuen Keywords ausstattest. Rankt Deine Website nicht, kann das aber nicht nur am SEO-Text liegen. Schau Dir unbedingt auch weitere wichtige SEO-Faktoren wie die Usability Deiner Seite und auch die Backlinks an. Es kann sich lohnen, für eine Seite neuen Content zu erstellen. Hier solltest Du darauf achten, dass Du die Nutzerintention triffst. Schaue Dir an, welche Seiten bei Google gut platziert sind. So erhältst Du einen Eindruck davon, was sich Nutzer wünschen? Suchen Sie nach Informationen oder sind Sie schon weiter in der Buyers Journey fortgeschritten und hegen eine Kaufabsicht? Versuche Deinen SEO-Text ganzheitlich zu gestalten und alle wichtigen Fragen zu einem Thema abzudecken.

Dazu kannst Du zum Beispiel Tools wie AnswerThePublic nutzen. Hier werden Dir alle wichtigen Fragen zu einem bestimmten Keyword angezeigt und Du weißt sofort, welche Antworten Du Deinen Lesern geben solltest.

Fazit: Dein Weg zu einem guten SEO-Text

Geschafft! 👍

yippieh-geschafft

Mit diesen Tipps steht Deinem ultimativen SEO-Text nichts mehr im Weg. Halte aber stets im Hinterkopf, dass dies wirklich nur Tipps waren. Es liegt jetzt in Deiner Hand, Deinen Artikel spannend und ansprechend für den Leser zu schreiben. 

Bring Deinen eigenen Schreibstil ein, wähle passende Überschriften und gestalte den Text so, dass Leser ihn auch leicht überfliegen können. 

Du bist nach den vielen Informationen total überfordert und weißt gar nicht, wo Du anfangen sollst? Dann kontaktiere unsere SEO-Agentur. Wir wissen genau, worauf es beim Schreiben von SEO-Texten ankommt, damit sowohl die Suchmaschine als auch der User zufrieden sind. Wir beraten Dich gerne und unterstützen Dich auf dem Weg zu besseren Rankings, mehr Reichweite und Sales. Kontaktiere uns jetzt unverbindlich!

Quelle aller GIFs: https://giphy.com/

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Willst Du mehr Traffic?

Wir als Agentur helfen Dir beim Wachstum deines Unternehmens. Bist auch Du bereit zu wachsen?