SEO für KMU – lohnt sich SEO für kleine und mittel­stän­di­sche Unter­nehmen überhaupt? [inkl. unserer 5 besten Tipps]

Inhalts­übersicht

“Kleine und mittel­stän­di­sche Unter­nehmen haben ja gar kein Budget im Marketing übrig, wie soll da SEO funk­tio­nieren?” So oder so ähnlich sehen die ersten Gedanken zum Thema SEO für KMU aus. Dass die Such­ma­schi­nen­op­ti­mie­rung aber besonders für kleinere Unter­nehmen enorm sinnvoll ist und viel Potential mitbringt, rückt dank des kleinen Marke­ting­bud­gets oft erstmal in den Hintergrund. 

Die ausge­ge­benen Kosten für SEO sind aber gut inves­tiert und eine seriöse SEO Agentur sollte die Leis­tungen immer an das Budget des Kunden anpassen können. Surprise: SEO lohnt sich also auch für kleinere Unter­nehmen – egal, ob B2B oder B2C.

Dass die Marke­ting­maß­nahme SEO auch mit kleinerem Budget funk­tio­niert, warum KMU unbedingt SEO betreiben sollten und welche Maßnahmen am sinn­vollsten sind, zeigen wir dir jetzt.

Warum ist SEO für KMU so wichtig?

Denk an dein eigenes Kauf­ver­halten: Oft gehst du wahr­schein­lich zuerst ins Internet und suchst nach dem passenden Produkt oder einer Dienst­leis­tung, die deinen Erwar­tungen und Anfor­de­rungen entspricht. Das machen auch eine Vielzahl anderer Kunden. Bei Such­ma­schinen wie Google ange­kommen, gibst du deine Such­an­frage ein und klickst vermut­lich auf eines der ersten drei Ergeb­nisse.

Tauchst dein Unter­nehmen zu einer rele­vanten Such­an­frage nicht auf den ersten Plätzen auf, wird kein Kunde auf dich aufmerksam und du überlässt der Konkur­renz das Feld. Fazit: Um mehr Kunden, mehr Reich­weite und mehr Umsatz zu erreichen, sollte deine Website zu rele­vanten Such­be­griffen bei Google auf Seite 1, im besten Fall auf Platz 1 platziert sein, denn dort erhält deine Website am meisten Traffic.

Was macht SEO für kleine und mittel­stän­di­sche Unter­nehmen so attraktiv?

Bei der Such­ma­schi­nen­op­ti­mie­rung geht es ja vor allem darum, in den orga­ni­schen (unbe­zahlten) Such­ergeb­nissen gut platziert zu sein – und das zu Such­be­griffen, soge­nannten Keywords, die für deine Kunden relevant sind. Besitzt du zum Beispiel einen Shop für Haus­tier­be­darf ist beispiels­weise das Keyword “Hunde­futter kaufen” relevant für dich, aber auch über Ratge­ber­themen wie “das richtige Zubehör für Katzen” kannst du deine Marke für Kunden inter­es­sant machen.

Für die Such­ma­schine geht es darum, auf den ersten Plat­zie­rungen möglichst relevante Themen für den Nutzer zu präsen­tieren. Das bedeutet für KMU: Du wirst von Google nur gut platziert, wenn du deinen Nutzern die rele­vanten Produkte/ Dienst­leis­tungen und Infor­ma­tionen zum einge­ge­benen Such­be­griff bereit­stellst. Der Riesen-Vorteil: Rankt deine Website auf Platz 1, kommen viele relevante Kunden auf deine Seite und werden auf dein Angebot aufmerksam. Das bedeutet für dich: Der Traffic auf deiner Seite steigt und damit auch die Anzahl an Anfragen von poten­ti­ellen Kunden.

Die Vorteile von SEO auf einen Blick:

Wie viel kostet SEO für KMUs?

Die Preise für SEO lassen sich nicht pauschal festlegen, denn die Kosten­kal­ku­la­tion ist abhängig von vielen verschie­denen Faktoren wie dem Wett­be­werb, dem Ist-Zustand der Website und den konkreten Zielen. 

Wir bieten dir als SEO-Agentur aber IMMER eine kosten­lose Beratung an, bei der wir erste Analysen durch­führen und die Ausgangs­si­tua­tion deiner Website prüfen. Ausgehend davon können wir dir dann ein ganz indi­vi­du­elles Angebot erstellen, dass zu deinem Budget und deinen Vorstel­lungen passt. 

Verschie­dene SEO-Pakete:

Ganz wichtig: SEO braucht Zeit. Deshalb sollte eine gute SEO-Agentur keine Verspre­chungen für garan­tierte Plat­zie­rungen auf Platz 1 innerhalb kürzester Zeit machen. Das Ranking hängt von vielen verschie­denen Faktoren ab und manchmal erreicht man Platz 1 trotz einer umfang­rei­chen SEO erst nach vielen Monaten. Wir beraten dich gerne trans­pa­rent und ehrlich und sagen dir auch, wenn deine Vorstel­lungen nicht umsetzbar sind.

Unsere Tipps ToGo — lade dir unsere kosten­freie PDF runter.

Du findest die Inhalte aus diesem Blog­bei­trag inter­es­sant und möchtest einen Mehrwert mitnehmen? Gar kein Problem, wir schicken dir eine PDF zum Thema zu.

4 SEO Tipps für kleine Unternehmen

Für KMU ist es vor allem wichtig, einen Kunden­stamm aufzu­bauen. Hier kann zum Beispiel auch Local SEO ein erster Ansatz sein, denn viele poten­ti­elle Neukunden geben Such­be­griffe mit regio­nalem Bezug ein, um direkt ein passendes Unter­nehmen in der Nähe zu finden. Mit SEO können genau diese Kunden ange­spro­chen und sogar größere Mitbe­werber abgehängt werden. 

Wir zeigen dir nach­fol­gend wichtige SEO-Tipps speziell für KMU. Eine ausge­feilte und auf dein Unter­nehmen ange­passte SEO-Strategie mit allen wichtigen Maßnahmen ersetzt diese Liste aber natürlich nicht 😉

#1 Hoch­wer­tigen Content erstellen

Google erkennt mitt­ler­weile Inhalte und Zusam­men­hänge im Text, deshalb sollten die Inhalte auf der entspre­chenden Seite umfas­sende Infor­ma­tionen bereit­stellen und alle Fragen zum Thema abdecken. Schau dir für Anre­gungen einfach mal die Top‑3 Ergeb­nisse zum Keyword an. Welche Fragen werden dort abgedeckt? Wie ist der Text aufgebaut? Welche Medien werden präsen­tiert? Die Seite, die auf Platz 1 rankt, scheint dem Nutzer genau das zu bieten, was er sich wünscht. Also kann der Inhalt eine gute Orien­tie­rung für dich sein. Versuche dann Content zu schaffen, der noch besser ist als der der Konkurrenz.

Das ist für SEO-Content besonders wichtig:

#2 Gute Backlinks aufbauen

Unter Backlinks versteht man externe Verlin­kungen auf deiner Website. Sie werden wie Empfeh­lungen im Internet behandelt und stärken deine Website. Backlinks gehören zu den wichtigen Ranking­fak­toren für die Plat­zie­rung bei Google.

Dabei geht es vor allem darum, themen­re­le­vante Backlinks zu gewinnen, und zwar von möglichst starken Seiten. 

Kleine Unter­nehmen sollten sich zunächst darauf fokus­sieren, Backlinks von Websites mit lokalem Bezug zu gewinnen. Dafür sind besonders Städ­te­seiten, relevante Blogs zum Thema der Website, regionale Magazine und lokale Insti­tu­tionen geeignet. Trage dich zum Beispiel in Bran­chen­ver­zeich­nisse wie Das Örtliche, Yellow Pages oder Meine­stadt ein.

Vermeide es, Backlinks zu kaufen, denn das kann sogar zu einer Abstra­fung durch Google führen. Es geht darum, ein natür­li­ches Backlink­profil aufzu­bauen und auf quali­tativ hoch­wer­tige Backlinks zu setzen.

#3 Struk­tu­rierte Daten nutzen

Nutzt du struk­tu­rierte Daten, hilfst du dem Google Bot dabei, deine Seite besser zu verstehen. Für die Auszeich­nung der Daten deiner Website kannst du schema.org von Google, Microsoft und Yahoo! nutzen. Mit schema.org stellst du Google die wich­tigsten Infor­ma­tionen gut lesbar bereit. Dazu gehören für die lokale Suche, auf die sich kleine Unter­nehmen zunächst fokus­sieren sollten, zum Beispiel die Adresse, Öffnungs­zeiten und die Telefonnummer. 

Ein Tool, das dir bei der richtigen Auszeich­nung dieser Daten helfen kann, ist zum Beispiel das Markup Tool von Google. Den damit erstellten Code kannst du ganz einfach in den HTML Code deiner Website einfügen.

#4 Local SEO umsetzen

Lokale Such­an­fragen wie “Bäckerei Dortmund” oder “Super­markt in der Nähe” sind für kleinere Unter­nehmen zum einen so inter­es­sant, weil viele poten­ti­elle Kunden nach lokalen Keywords suchen und dann auch vor Ort kaufen und weil die Konkur­renz bei lokalen Such­be­griffen deutlich geringer ist als bei großen, allge­meinen Keywords.

Suchen Kunden nach orts­ge­bun­denen Themen, steckt dahinter zudem oft eine Kauf­ab­sicht, denn wer nach “bestes Restau­rant in Witten” sucht, wird vermut­lich bei einem der Anbieter auch essen gehen. Das bedeutet für Unter­nehmen, dass hinter solchen Keywords viel Potential steckt und mit Local SEO viel erreicht werden kann.

Wichtige Maßnahmen für die lokale SEO:

In unserem Grund­lagen-Guide für Local SEO findest du eine ausführ­liche Anleitung, wie du SEO für die lokale Suche anwendest.

Fazit: Lohnt sich SEO für KMUs? 

Die Antwort lautet definitiv Ja! Mit der Such­ma­schi­nen­op­ti­mie­rung kann die Plat­zie­rung deiner Website in den Such­ergeb­nissen enorm verbes­sert werden. Wirst du besser von deinen Kunden gefunden, steigt der Traffic auf deiner Website und im besten Fall auch dein Umsatz. Du erwei­terst die Reich­weite deiner Marke und kannst vor allem mit Local SEO sogar stärkere Mitbe­werber überholen.

Wichtig ist aber die richtige Strategie, die perfekt zu deinem Unter­nehmen und deinem Budget passt. Jede Branche und Ziel­gruppe ist anders. Deshalb muss vor der eigent­li­chen Opti­mie­rung eine Keywor­dre­cherche gemacht werden, um die richtigen Such­be­griffe für SEO zu finden. Selbst wenn du nur wenig Geld zur Verfügung hast, kann SEO auch kleinen Unter­nehmen den Weg in die richtige Richtung ebnen. Für KMU geht es vor allem darum, zunächst einen Kunden­stamm aufzu­bauen und zunächst lokale Kunden zu erreichen – vor allem dann, wenn du ein Geschäft vor Ort betreibst und nicht nur Online vertreten bist. 

Du möchtest am liebsten gleich mit SEO durch­starten, dir fehlt aber für den Anfang das Know-how? Als erfahrene SEO Agentur beraten wir dich gerne unver­bind­lich und kostenlos zu den Möglich­keiten für dein Business. Verein­bare jetzt ein erstes Bera­tungs­ge­spräch mit uns. 

Quelle aller GIFs: https://giphy.com/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert