SEO für KMU – lohnt sich SEO für kleine und mittelständische Unternehmen überhaupt? [inkl. unserer 5 besten Tipps]

“Kleine und mittelständische Unternehmen haben ja gar kein Budget im Marketing übrig, wie soll da SEO funktionieren?” So oder so ähnlich sehen die ersten Gedanken zum Thema SEO für KMU aus. Dass die Suchmaschinenoptimierung aber besonders für kleinere Unternehmen enorm sinnvoll ist und viel Potential mitbringt, rückt dank des kleinen Marketingbudgets oft erstmal in den Hintergrund. 

Die ausgegebenen Kosten für SEO sind aber gut investiert und eine seriöse SEO Agentur sollte die Leistungen immer an das Budget des Kunden anpassen können. Surprise: SEO lohnt sich also auch für kleinere Unternehmen – egal, ob B2B oder B2C.

Dass die Marketingmaßnahme SEO auch mit kleinerem Budget funktioniert, warum KMU unbedingt SEO betreiben sollten und welche Maßnahmen am sinnvollsten sind, zeigen wir dir jetzt.

Warum ist SEO für KMU so wichtig?

Denk an dein eigenes Kaufverhalten: Oft gehst du wahrscheinlich zuerst ins Internet und suchst nach dem passenden Produkt oder einer Dienstleistung, die deinen Erwartungen und Anforderungen entspricht. Das machen auch eine Vielzahl anderer Kunden. Bei Suchmaschinen wie Google angekommen, gibst du deine Suchanfrage ein und klickst vermutlich auf eines der ersten drei Ergebnisse.

Tauchst dein Unternehmen zu einer relevanten Suchanfrage nicht auf den ersten Plätzen auf, wird kein Kunde auf dich aufmerksam und du überlässt der Konkurrenz das Feld. Fazit: Um mehr Kunden, mehr Reichweite und mehr Umsatz zu erreichen, sollte deine Website zu relevanten Suchbegriffen bei Google auf Seite 1, im besten Fall auf Platz 1 platziert sein, denn dort erhält deine Website am meisten Traffic.

Was macht SEO für kleine und mittelständische Unternehmen so attraktiv?

Bei der Suchmaschinenoptimierung geht es ja vor allem darum, in den organischen (unbezahlten) Suchergebnissen gut platziert zu sein – und das zu Suchbegriffen, sogenannten Keywords, die für deine Kunden relevant sind. Besitzt du zum Beispiel einen Shop für Haustierbedarf ist beispielsweise das Keyword “Hundefutter kaufen” relevant für dich, aber auch über Ratgeberthemen wie “das richtige Zubehör für Katzen” kannst du deine Marke für Kunden interessant machen.

Für die Suchmaschine geht es darum, auf den ersten Platzierungen möglichst relevante Themen für den Nutzer zu präsentieren. Das bedeutet für KMU: Du wirst von Google nur gut platziert, wenn du deinen Nutzern die relevanten Produkte/ Dienstleistungen und Informationen zum eingegebenen Suchbegriff bereitstellst. Der Riesen-Vorteil: Rankt deine Website auf Platz 1, kommen viele relevante Kunden auf deine Seite und werden auf dein Angebot aufmerksam. Das bedeutet für dich: Der Traffic auf deiner Seite steigt und damit auch die Anzahl an Anfragen von potentiellen Kunden.

Die Vorteile von SEO auf einen Blick:

  • mehr Webseitenbesucher/ Traffic: Mit einer guten Platzierung in den Suchergebnissen werden mehr Besucher auf eine Website aufmerksam und besuchen diese auch.
  • mehr Reichweite: Mit SEO können neue Kunden gewonnen werden – von lokal mit Local SEO bis zu weltweiten Käufern.
  • stärkere Markenpräsenz: Eine gute Platzierung zu den richtigen Keywords stärkt die Glaubwürdigkeit ihres Unternehmens. Kunden klicken eher auf Top-Platzierte Marken und das nutzen Sie mit SEO optimal aus.
  • Wettbewerbsvorteil: Mit der richtigen SEO-Strategie können Sie selbst größere Mitbewerber überholen, denn jeder kann prinzipiell auf Platz 1 der Suchergebnisse gelangen.
  • erhöhte Conversionrate: Klar, am Ende wünschen sich KMU mehr Umsatz und genau der kann durch SEO und eine gezielte Conversionoptimierung erreicht werden.

Wie viel kostet SEO für KMUs?

Die Preise für SEO lassen sich nicht pauschal festlegen, denn die Kostenkalkulation ist abhängig von vielen verschiedenen Faktoren wie dem Wettbewerb, dem Ist-Zustand der Website und den konkreten Zielen. 

Wir bieten dir als SEO-Agentur aber IMMER eine kostenlose Beratung an, bei der wir erste Analysen durchführen und die Ausgangssituation deiner Website prüfen. Ausgehend davon können wir dir dann ein ganz individuelles Angebot erstellen, dass zu deinem Budget und deinen Vorstellungen passt. 

Verschiedene SEO-Pakete:

  • einmalige Optimierung: inklusive Projektanalyse, individuellem Konzept, Maßnahmenkartalog und Empfehlungen
  • langfristige Betreuung: kontinuierliche Optimierung deiner Website, regelmäßiger SEO-Audit mit Optimierungsvorschlägen und fester Ansprechpartner für Fragen und Probleme
  • erfolgsabhängige Komponenten: nur im Zuge der langfristigen Betreuung von umfangreichen Projekten, Erfolgsmessung an unterschiedlichen KPIs wie Platzierung, Traffic oder Umsatz

Ganz wichtig: SEO braucht Zeit. Deshalb sollte eine gute SEO-Agentur keine Versprechungen für garantierte Platzierungen auf Platz 1 innerhalb kürzester Zeit machen. Das Ranking hängt von vielen verschiedenen Faktoren ab und manchmal erreicht man Platz 1 trotz einer umfangreichen SEO erst nach vielen Monaten. Wir beraten dich gerne transparent und ehrlich und sagen dir auch, wenn deine Vorstellungen nicht umsetzbar sind.

Unsere Tipps ToGo - lade dir unsere kostenfreie PDF runter.

Du findest die Inhalte aus diesem Blogbeitrag interessant und möchtest einen Mehrwert mitnehmen? Gar kein Problem, wir schicken dir eine PDF zum Thema zu.

4 SEO Tipps für kleine Unternehmen

Für KMU ist es vor allem wichtig, einen Kundenstamm aufzubauen. Hier kann zum Beispiel auch Local SEO ein erster Ansatz sein, denn viele potentielle Neukunden geben Suchbegriffe mit regionalem Bezug ein, um direkt ein passendes Unternehmen in der Nähe zu finden. Mit SEO können genau diese Kunden angesprochen und sogar größere Mitbewerber abgehängt werden. 

Wir zeigen dir nachfolgend wichtige SEO-Tipps speziell für KMU. Eine ausgefeilte und auf dein Unternehmen angepasste SEO-Strategie mit allen wichtigen Maßnahmen ersetzt diese Liste aber natürlich nicht 😉

#1 Hochwertigen Content erstellen

Google erkennt mittlerweile Inhalte und Zusammenhänge im Text, deshalb sollten die Inhalte auf der entsprechenden Seite umfassende Informationen bereitstellen und alle Fragen zum Thema abdecken. Schau dir für Anregungen einfach mal die Top-3 Ergebnisse zum Keyword an. Welche Fragen werden dort abgedeckt? Wie ist der Text aufgebaut? Welche Medien werden präsentiert? Die Seite, die auf Platz 1 rankt, scheint dem Nutzer genau das zu bieten, was er sich wünscht. Also kann der Inhalt eine gute Orientierung für dich sein. Versuche dann Content zu schaffen, der noch besser ist als der der Konkurrenz.

Das ist für SEO-Content besonders wichtig:

  • Das Keyword sollte in den Meta-Angaben, der Überschrift und in den ersten 100 Wörtern im Text vorkommen.
  • Der Text sollte gut lesbar und übersichtlich gestaltet sein. Listen, Grafiken, Bilder und gefettete Textteile sorgen für Struktur und lockern auf.
  • Das Thema sollte holistisch, also ganzheitlich abgedeckt sein, sodass keine Fragen offen bleiben.
  • Der Text sollte alle wichtigen Begriffe zu dem Thema enthalten. Mache dazu am besten im Vorfeld eine Keywordrecherche zu verwandten Suchbegriffen zum Beispiel mit dem Keyword Planer von Google und nutze Portale wie alsoasked.com.
  • Interne Verlinkungen verweisen auf verwandte Themen auf deiner Website.

#2 Gute Backlinks aufbauen

Unter Backlinks versteht man externe Verlinkungen auf deiner Website. Sie werden wie Empfehlungen im Internet behandelt und stärken deine Website. Backlinks gehören zu den wichtigen Rankingfaktoren für die Platzierung bei Google.

Dabei geht es vor allem darum, themenrelevante Backlinks zu gewinnen, und zwar von möglichst starken Seiten. 

Kleine Unternehmen sollten sich zunächst darauf fokussieren, Backlinks von Websites mit lokalem Bezug zu gewinnen. Dafür sind besonders Städteseiten, relevante Blogs zum Thema der Website, regionale Magazine und lokale Institutionen geeignet. Trage dich zum Beispiel in Branchenverzeichnisse wie Das Örtliche, Yellow Pages oder Meinestadt ein.

Vermeide es, Backlinks zu kaufen, denn das kann sogar zu einer Abstrafung durch Google führen. Es geht darum, ein natürliches Backlinkprofil aufzubauen und auf qualitativ hochwertige Backlinks zu setzen.

#3 Strukturierte Daten nutzen

Nutzt du strukturierte Daten, hilfst du dem Google Bot dabei, deine Seite besser zu verstehen. Für die Auszeichnung der Daten deiner Website kannst du schema.org von Google, Microsoft und Yahoo! nutzen. Mit schema.org stellst du Google die wichtigsten Informationen gut lesbar bereit. Dazu gehören für die lokale Suche, auf die sich kleine Unternehmen zunächst fokussieren sollten, zum Beispiel die Adresse, Öffnungszeiten und die Telefonnummer.

Ein Tool, das dir bei der richtigen Auszeichnung dieser Daten helfen kann, ist zum Beispiel das Markup Tool von Google. Den damit erstellten Code kannst du ganz einfach in den HTML Code deiner Website einfügen.

#4 Local SEO umsetzen

Lokale Suchanfragen wie “Bäckerei Dortmund” oder “Supermarkt in der Nähe” sind für kleinere Unternehmen zum einen so interessant, weil viele potentielle Kunden nach lokalen Keywords suchen und dann auch vor Ort kaufen und weil die Konkurrenz bei lokalen Suchbegriffen deutlich geringer ist als bei großen, allgemeinen Keywords.

Suchen Kunden nach ortsgebundenen Themen, steckt dahinter zudem oft eine Kaufabsicht, denn wer nach “bestes Restaurant in Witten” sucht, wird vermutlich bei einem der Anbieter auch essen gehen. Das bedeutet für Unternehmen, dass hinter solchen Keywords viel Potential steckt und mit Local SEO viel erreicht werden kann.

Wichtige Maßnahmen für die lokale SEO:

  • Google My Business Eintrag optimieren
  • positive Bewertungen sammeln und auf entsprechenden Portalen vertreten sein
  • alle wichtigen SEO-Maßnahmen umsetzen – von hochwertigem Content bis zur technischen Optimierung
  • Einträge in relevanten Branchenverzeichnissen wie meinestadt.de, gelbeseiten.de oder dasoertliche.de
  • Backlinks von regionalen Websites gewinnen
  • strukturierte Daten verwenden – für lokale Unternehmen stellt Google verschiedene Anforderungen

In unserem Grundlagen-Guide für Local SEO findest du eine ausführliche Anleitung, wie du SEO für die lokale Suche anwendest.

Fazit: Lohnt sich SEO für KMUs?

Die Antwort lautet definitiv Ja! Mit der Suchmaschinenoptimierung kann die Platzierung deiner Website in den Suchergebnissen enorm verbessert werden. Wirst du besser von deinen Kunden gefunden, steigt der Traffic auf deiner Website und im besten Fall auch dein Umsatz. Du erweiterst die Reichweite deiner Marke und kannst vor allem mit Local SEO sogar stärkere Mitbewerber überholen.

Wichtig ist aber die richtige Strategie, die perfekt zu deinem Unternehmen und deinem Budget passt. Jede Branche und Zielgruppe ist anders. Deshalb muss vor der eigentlichen Optimierung eine Keywordrecherche gemacht werden, um die richtigen Suchbegriffe für SEO zu finden. Selbst wenn du nur wenig Geld zur Verfügung hast, kann SEO auch kleinen Unternehmen den Weg in die richtige Richtung ebnen. Für KMU geht es vor allem darum, zunächst einen Kundenstamm aufzubauen und zunächst lokale Kunden zu erreichen – vor allem dann, wenn du ein Geschäft vor Ort betreibst und nicht nur Online vertreten bist. 

Du möchtest am liebsten gleich mit SEO durchstarten, dir fehlt aber für den Anfang das Know-how? Als erfahrene SEO Agentur beraten wir dich gerne unverbindlich und kostenlos zu den Möglichkeiten für dein Business. Vereinbare jetzt ein erstes Beratungsgespräch mit uns. 

Dieser Artikel wurde verfasst von
Inhalts­übersicht