Local SEO Grundlagen

18 Minuten Lesezeit

Local SEO Grundlagen: Mit unseren Tipps wird Dein Unternehmen lokal besser gefunden

Dir gehört ein Unternehmen mit festen Standorten, an denen Du Produkte verkaufst oder Dienstleistungen anbietest? Dann ist Local SEO für Dich besonders relevant. Während man früher für Informationen zu Unternehmen in örtliche Branchenbücher geschaut hat, suchen Kunden heute über Suchmaschinen wie Google nach Unternehmen in ihrer Nähe. Suchanfragen wie„Restaurants in Dortmund“ oder„Friseur in meiner Nähe“ werden immer häufiger eingegeben. Laut einer Google Studie von 2014 führten damals bereits 50% solcher Suchen auf Mobilgeräten Kunden innerhalb eines Tages in ein Geschäft vor Ort.

Wenn Du also von mehr Kunden gefunden werden und Dich gegen die ortsansässigen Mitbewerber durchsetzen möchtest, solltest Du auf diese Marketing Maßnahme nicht verzichten.

Was versteht man aber im Detail unter Local SEO? Wie können Unternehmen das lokale Marketing nutzen, um mehr Besucher auf sich aufmerksam zu machen? Und welche lokalen SEO Maßnahmen beeinflussen das Ranking bei Google und Co.? Erfahre jetzt alles, was Du wissen musst, um für Deine Kunden regional besser sichtbar zu sein.

 

Inhaltsverzeichnis

Was ist Local SEO und Local Search?

Mit Local SEO wird versucht, eine Website durch verschiedene Maßnahmen möglichst gut in den lokalen Suchergebnissen zu platzieren. 

Dabei geht es um Local Searches, also Suchanfragen mit einem Ortsbezug wie zum Beispiel„Bäckerei Essen“. Aber auch Suchanfragen, die keinen direkten Ortsbezug beinhalten, dafür aber stark ortsbezogen sind, gehören dazu. Sucht man zum Beispiel nach„Drogeriemarkt“, schlägt einem die Suchmaschine in der Regel personalisierte und an den eigenen Standort angepasste Suchergebnisse vor. 

Es werden verschiedene lokale Suchen unterschieden:

  • Suchanfragen mit konkreten Ortsangaben wie„Bäckerei Essen“
  • Suchanfragen nach einem bestimmten Unternehmensstandort wie„Kamps München“
  • und Suchanfragen, die in der Regel einen starken Ortsbezug aufweisen wie„Bäckerei“

Gibt man eine solche Suchanfrage bei beispielsweise Google ein, fällt aber auf, dass nicht nur organische Treffer und Google Ads angezeigt werden, sondern vor allem auch Google Maps Daten und Google Local Listings auftauchen. Deshalb ist es für Local SEO auch wichtig, Google My Business zu optimieren. Dabei gibt es aber je nach Suchanfrage verschiedene Darstellungsformen, die alle durch Daten aus Google My Business entstehen.

Darstellung des Google My Business Eintrags

Local Pack

Heute auch als Local pack 3, im Vergleich zum Vorgänger Local Pack 7 bekannt, werden hier drei verschiedene lokale Unternehmen angezeigt. Im Vergleich zum Local Teaser werden bei dieser Darstellung auch klickbare Buttons angezeigt, die direkt auf die Website des Geschäfts führen oder auf Google Maps für eine genaue Route zum gewünschten Standort.

Es finden sich die wichtigsten NAP Daten, also Name, Adresse und Telefonnummer der Unternehmen wieder. Außerdem erhalten Nutzer Auskunft über die Öffnungszeiten.

Knowledge Graph

Gibt man ein konkretes Unternehmen mit Standort bei Google ein, wird der sogenannte Knowledge Graph angezeigt. Das Fenster erscheint in der Desktop-Ansicht neben den weiteren Suchergebnissen. Es finden sich hier unter anderem Informationen aus Google My Business wie NAP Daten und Öffnungszeiten. Daneben werden aber auch andere Daten angezeigt. So findet sich zum Beispiel auch Angaben zu den Stoßzeiten und der Dauer des Besuchs. Und auch Bewertungen aus dem Web, Rezensionen und gestellte Fragen und Antworten werden angezeigt und bieten dem Nutzer zusätzliche Informationen.

Google Maps

Sucht man bei Google Maps nach einem Unternehmen und klickt dann auf einen angezeigten Standort-Pin, werden einem genauere Informationen über das ausgewählte Geschäft angezeigt. Du erhältst dann zum Beispiel Auskunft über die Bewertungen, die Adresse und die Öffnungszeiten. Klickst Du unter den Ergebnissen dann auf ein ausgewähltes, tauchen noch mehr Informationen auf und auch Buttons zur Website und die Routenplanung erscheinen.

Mit einem Google My Business Profil tauchst Du mit Deinem Unternehmen dann auch bei Google Maps auf und profitierst von Kunden, die über diesen Weg auf Dein Unternehmen aufmerksam werden.

Warum ist Local SEO so wichtig?

Immer mehr Suchen über Google und Co. haben einen lokalen Bezug. Vor allem, wenn wir unterwegs sind, suchen wir mit unserem Smartphone gerne nach Restaurants, Tankstellen oder dem nächsten Paketshop in unserer Nähe. Dass eine Website also für Mobilgeräte optimiert sein sollte, versteht sich von selbst.

Suchst Du nach einem bestimmten Geschäft in Deiner Nähe, ist zudem die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass Du dieses dann auch besuchst und nach den passenden Produkten vor Ort stöberst. Mit einer guten Platzierung in den lokalen Suchergebnissen lockst Du also noch mehr Kunden in Dein Geschäft und profitierst im besten Fall von mehr Umsatz durch neue Kunden.

Ziel von Local SEO ist es also, die Sichtbarkeit Deines Unternehmens in den Suchergebnissen zu steigern, damit mehr Menschen auf Dein Business aufmerksam werden und Dich besuchen. Außerdem ist die Optimierung auf regionale Suchen besonders gut geeignet, um größere Konkurrenten in Deiner Umgebung auszustechen. Denn: Einige Unternehmen nutzen lokale Suchmaschinenoptimierung noch immer nicht. Die perfekte Möglichkeit also, um zumindest bei regionalen Suchanfragen besser platziert zu sein als die Mitbewerber.

Welche Rankingfaktoren gibt es für lokale Suchmaschinenoptimierung?

Google und andere Suchmaschinen haben für lokale Unternehmen einen anderen Index als zum Beispiel für Videos oder Bilder. Deshalb gelten auch zum Teil andere Rankingfaktoren für die lokalen Ergebnisse. So müssen auch andere Maßnahmen vorgenommen werden, um das Ranking einer Website in der Local Search zu verbessern, aber dazu später mehr.

In der Übersicht findest Du nun erstmal die wichtigsten Rankingfaktoren für die lokalen Suchergebnisse und damit auch die Bereiche, die Du unbedingt optimieren solltest.

Google My Business Signals

Aus der 2018 Local Search Ranking Factors Studie von MOZ geht hervor, dass der wichtigste Rankingfaktor für Local SEO die Google My Business Signals sind. Die dort eingetragene Kategorie des Unternehmens und alle wichtigen weiteren Informationen und vor allem auch die Nähe zum Nutzer spielen für das Ranking eine wichtige Rolle. Denn am wichtigsten ist für Suchmaschinen beim Ausspielen ihrer Ergebnisse die Relevanz der Ergebnisse für die gestellte Suchanfrage. Wie Du Deinen Google My Business Account optimierst, erfährst Du weiter unten.

NAP Daten: Name, Adresse und Telefonnummer

Nein, Du sollst kein Nickerchen einlegen! Hier geht es um die im Bereich SEO bekannten NAP (Name, Address, Phone Number) Daten. Dazu gehören Name des Unternehmens, die Firmenadresse und die Telefonnummer, unter der Kunden Dein Unternehmen erreichen können.

Die NAP Daten sollten auf allen wichtigen Kanälen wie Deiner Website, auf Social Media Plattformen, in Branchenverzeichnissen und auch bei Google My Business identisch eingetragen und kommuniziert werden. Dabei sollten die Einträge so weit es geht, übereinstimmen. Kürzt Du auf Deiner Website zum Beispiel den Namen Deiner Straße mit Str. ab, solltest Du das möglichst auf allen Kanälen so machen. Und auch die Schreibweise der Telefonnummer sollte überall gleich sein.

Nähe zum gesuchten Standort

Natürlich werden jedem Kunden, der nach ortsbezogenen Suchbegriffen sucht, andere Ergebnisse angezeigt, die vor allem von seinem Standort abhängen. Du wirst es also nicht schaffen, als Unternehmen mit Standort in Frankfurt für„Eisdiele München“ oder weitere ortsbezogene Suchbegriffe im Gebiet München zu ranken. Hier macht eine Optimierung also nur wenig Sinn. Du kannst aber natürlich bei Firmengründung bereits überlegen, wo der geeignete Standort für Dein Business ist. Diese Entscheidung solltest Du also auch von Deiner Zielgruppe abhängig machen. 

Bekanntheit und Beliebtheit des Unternehmens

Hier spielen bekannte SEO-Faktoren, die auch für die organischen Suchergebnisse relevant sind, eine wichtige Rolle. Ist Deine Website auch in den organischen Suchergebnissen gut platziert, hast Du dadurch einen Vorteil für die lokale Suchmaschinenoptimierung. Vernachlässige also auf keinen Fall den Linkaufbau, die Erstellung von gutem Content auf Deinen Online-Kanälen und die technische Optimierung Deiner Website. 

Auch positive Bewertungen von Kunden auf verschiedenen, relevanten Seiten, können zu einem besseren Ranking beitragen. 

Folgende Faktoren spielen außerdem eine Rolle:

  • Nennung Deines Unternehmens auf anderen Seiten
  • Nutzersignale über Social Media
  • OnPage Signale
  • Behavioral Signals wie zum Beispiel die Click-Through-Rate (CTR)
  • Citation Signals

Wie optimierst Du Dein Google My Business Profil für die lokale Suche?

Dass für die lokale Suchmaschinenoptimierung ein Google My Business Profil enorm wichtig ist, sollte mittlerweile klar geworden sein. Wie aber funktioniert die Anmeldung und Einrichtung des Profils und wie optimierst Du Deinen Account für die regionale Suche? Das zeigen wir Dir nachfolgend ausführlich.

Die Seite ist schnell erstellt: Du benötigst dafür zunächst ein Google-Konto. Zuvor solltest Du aber prüfen, ob Google Dein Unternehmen nicht bereits kennt. Dafür suchst Du einfach nach Deinem Business. Wird Dir ein Knowledge Graph angezeigt, existiert bereits ein Eintrag. Aber keine Sorge, als Eigentümer, kannst Du einfach auf „Inhaber dieses Unternehmens?“ klicken und Anspruch auf den Eintrag geltend machen.

Wenn Du einen neuen Account erstellen möchtest, loggst Du Dich zunächst mit Deinem Google-Profil bei Google My Business ein und klickst auf „Unternehmen eintragen“. Wähle entweder einen Vorschlag aus oder klicke auf „Unternehmen hinzufügen“.

Folgende Punkte sind jetzt wichtig:

  • NAP Daten eintragen: Geben Sie Namen, Adresse und Telefonnummer an – und zwar genau in der Schreibweise, die Sie auch auf anderen Plattformen verwenden. Außerdem sind Öffnungszeiten und die eigene Website von Vorteil.
  • Primäre Kategorie wählen: Hier geht es darum, was Dein Unternehmen ist und nicht, was Du alles anbieten kannst. Danach kannst Du bis zu acht weitere Kategorien wählen, die Dein Unternehmen möglichst genau beschreiben.
  • Unternehmensbeschreibung erstellen: Schreibe einen Text zwischen 100 und 130 Wörter, der Dein Unternehmen möglichst genau beschreibt. Verlinke außerdem auf Deine Website.
  • Füge Fotos und Videos hinzu: Dein Profilbild und Firmenlogo sollten mindestens vorhanden sein.
  • Fragen und Antworten: Interagiere mit Deinen Kunden und beantworte Ihre Fragen, die sie direkt über Google My Business stellen können.
  • Bewertungen: Kunden haben die Möglichkeit, Dein Unternehmen bzw. die Leistungen zu bewerten. Positive Bewertungen steigern die Autorität Deines Unternehmens und sind für Kunden ein wichtiges Entscheidungskriterium. Worauf Sie bei Bewertungen noch achten sollten, erfahren Sie nachfolgend.

Neben einem Profil bei Google My Business kannst Du auch einen Account bei Bing Places erstellen. Bing wird zwar lange nicht so häufig genutzt wie Google, aber der Aufwand ist relativ gering und Du wirst dann auch über diese Suchmaschine gefunden.

Um auch über Safari bei Apple gefunden zu werden, lohnt sich ebenfalls ein Eintrag bei Apple Maps.

Wieso sind Bewertungen für Local SEO so wichtig?

Überlege, nach welchen Kriterien Du selbst ein Unternehmen auswählst. Die meisten Nutzer gehen wahrscheinlich vor allem nach Kundenbewertungen. Dabei ist die Anzahl und natürlich die Qualität der Bewertungen entscheidend. Sammelst Du viele negative Bewertungen von Deinen Kunden, ist das über Google My Business sofort durch die angezeigten Sterne ersichtlich. Wird im direkten Vergleich ein anderer Anbieter mit besseren Bewertungen angezeigt, werden Kunden vermutlich eher bei diesem kaufen.

Wenn Du also Deine Website für die lokale Suche optimieren möchtest und im Ranking einen Vorteil haben willst, solltest Du unbedingt positive Bewertungen sammeln. Denn auch Google zieht die Reviews zur Bewertung der Relevanz Deines Unternehmens heran. 

Natürlich sollten nicht alle Deine Bewertungen überschwänglich positiv sein, denn das schadet der Authentizität Deines Unternehmens. Achte aber bei negativen Bewertungen darauf, dass Du auf diese Kunden reagierst und Ihnen Hilfe für ihr Problem anbietest. 

Auf diesen Bewertungsportalen lohnt sich Deine Präsenz:

  • Yelp
  • GoLocal
  • KennstDuEinen
  • Tripadvisor 
  • Jameda (für Ärzte)
  • Kununu (für Arbeitgeber)

Du benötigst mehr Bewertungen? Dann frage doch bei zufriedenen Bestandskunden nach, ob diese eine Bewertung für Dich abgeben würden. 

Negative, unangebrachte Bewertungen bei Google löschen lassen

Du hast eine Bewertung erhalten, die Dein Unternehmen absichtlich schlecht macht, ohne einen triftigen Grund. Oder Du findest einen unangemessenen Ausdrücke in der Bewertung? Dann hast Du die Möglichkeit, diese bei Google zu melden und eine Löschung zu beantragen.

  • Gehe dafür auf Deinen Brancheneintrag bei Google und suche den unangemessenen Beitrag. Daneben klickst Du dann einfach auf das Dreipunkt-Symbol und meldest den Beitrag an Google.
  • Alternativ kannst Du, wenn die Bewertung gegen die Google Richtlinien verstößt, auch eine Löschung beantragen. Dafür musst Du das Formular für rechtliche Verstöße ausfüllen und an Google schicken. 
  • Dann heißt es warten, denn die Bearbeitung Deines Antrags kann etwas Zeit in Anspruch nehmen.

Local Citations – Einträge in Branchenverzeichnissen

Citation Signals werden laut der Studie von MOZ zu den wichtigsten Rankingfaktoren für die lokale Suchmaschinenoptimierung gezählt. Deshalb macht es Sinn, mit Deinem Unternehmen auch auf lokalen Branchenverzeichnissen vertreten zu sein. Dabei geht es also vor allem darum, dass Dein Unternehmen in solchen Verzeichnissen inklusiver der NAP Daten (Name, Adresse, Telefonnummer) aufgeführt wird. 

Auch Kunden können über solche Verzeichnisse auf Dich aufmerksam werden. Häufig stehen Branchenverzeichnisse zu lokalen Suchanfragen weit oben in den organischen Treffern und sind damit für Kunden eine erste Anlaufstelle, um das passende Unternehmen zu finden.

Besonders relevante Branchenverzeichnisse auf einen Blick:

  • meinestadt.de
  • dasoertliche.de
  • gelbeseiten.de
  • goyellow.de
  • 11880.com
  • klicktel.de
  • pointoo.de
  • stadtbranchenbuch.de
  • golocal.de

Außerdem solltest Du auch nach branchenspezifischen Verzeichnissen recherchieren, die thematisch zu Deinem Unternehmen passen.

Backlinks von regionalen Websites

Wie auch für das organische Ranking sind Backlinks für Local SEO wichtig. Hierbei solltest Du dich für die lokale Suche auch auf lokale Backlinks konzentrieren, also auf Websites mit regionalem Bezug. Aber auch Blogs, Magazine und Co., die thematisch zu Ihrem Unternehmen passen solltest Du nicht außen vor lassen.

Besonders geeignet sind vor allem Städteseiten, relevante Blogs, regionale Magazine und Zeitschriften und lokale Institutionen. Dabei solltest Du immer auf ein natürliches Linkprofil und damit auf die Qualität der Links achten.

So optimierst Du Deine Website für die lokale Suche

Im Rahmen der Suchmaschinenoptimierung solltest Du bei der OnPage Optimierung Deiner Seite darauf achten, auch hier einen lokalen Bezug herzustellen. Dafür macht es Sinn zunächst einmal zu recherchieren, wonach Kunden überhaupt suchen. Erstelle eine Keywordrecherche und suche nach Begriffen zu Themen, die für Dein Unternehmen wichtig sind, wie zum Beispiel bestimmte Produkte oder Dienstleistungen. 

Content optimieren

Nach der Keywordrecherche kannst Du passend Content erstellen oder bestehende Texte anpassen. Dabei solltest Du vor allem die NAP Daten bereitstellen und darauf achten, dass diese mit den Daten bei Google My Business und anderen Plattformen übereinstimmen. 

Natürlich sollten die Inhalte auf Deiner Website immer am Nutzer orientiert sein und ihm einen Mehrwert bieten. Überlege Dir, was Deine Kunden interessieren könnte und welche Informationen für sie wichtig sind.

Für Local SEO sollte vor allem der lokale Bezug in Deinem Content nicht fehlen. Dafür ist es wichtig, dass Du die lokalen Keywords wie zum Beispiel „Bäckerei Essen“ in allen wichtigen Bestandteilen der Seite aufnimmst.

Dazu gehören:

  • URL: Achte vor allem bei neuen URLs darauf, den regionalen Bezug mit aufzunehmen.
  • Title und Meta-Description: Hier sollte das Hauptkeyword – wenn nötig mit Ortsbezug – platziert sein. Außerdem macht die Erwähnung des Firmennamens und ggf. der Branche Sinn.
  • Hauptüberschrift (H1): Auch hier sollte das Hauptkeyword und der Standort genannt werden.
  • Alt-Tags von Bildern: Wenn das Bild nicht angezeigt werden kann, erhalten Nutzer so zusätzliche Informationen aber auch Google bekommt die nötigen Infos. 
  • Text: Auch im Text solltest Du den regionalen Bezug herausstellen und weitere für Deine Kunden wichtige Informationen wie Öffnungszeiten, angebotenen Dienstleistungen und Produkte usw. nennen.
Strukturierte Daten

Mit strukturierten daten hilfst Du dem Google Bot dabei, die Inhalte Deiner Seite besser zu verstehen. Mit schema.org von Google, Microsoft und Yahoo! können Daten auf der Website ausgezeichnet werden, um dem Crawler die Inhalte besser verständlich zu machen. Zu den wichtigen Informationen für lokale Suchmaschinenoptimierung gehören zum Beispiel die Adresse, die Öffnungszeiten und die Telefonnummer.

Für lokale Unternehmen gibt es dabei bestimmte Vorgaben, die Du auf schema.org und bei Google findest.

Es gibt verschiedene Tools, die dir bei der richtigen Auszeichnung der Daten helfen, wie zum Beispiel das Markup Tool von Google. Den erstellten Code kannst Du ganz einfach in den HTML Code Deiner Website einfügen.

Du möchtest Deine Website jetzt unbedingt für die lokale Suche optimieren, verstehst aber nur die Hälfte? Dann sprich uns an und profitiere von einem ersten unverbindlichen Beratungsgespräch bei Optimerch.