Wiki.

Keyword-Klas­si­fi­zie­rung.

Die Basis jeder Such­ma­schi­nen­op­ti­mie­rung ist die Wahl der richtigen Keywords. Das bedeutet, dass die Such­be­griffe ermittelt werden, unter denen man in den Such­ma­schinen gesucht und gefunden werden will. Die Keyword Recherche gibt Aufschluss darüber für welche Such­be­griffe man eine Website opti­mieren muss, um den gewünschten Erfolg zu erzielen.

Man unter­scheidet zwischen “short head” und “long head” Keywords. Möchte ein Nutzer beispiels­weise ein Fahrrad erwerben, so könnte er den Begriff “Fahrrad” (short head Keyword) in die Such­ma­schine eingeben. Vermut­lich würde er aber auch seine Intention preis­geben und beispiels­weise nach “Fahrrad kaufen” (long head Keyword) suchen. Belieb­teste Keywords können für die einzelnen Kate­go­rien mit Analyse Tools ermittelt und für die Such­ma­schi­nen­op­ti­mie­rung genutzt werden.

Im klas­si­schen Such­ma­schi­nen­mar­ke­ting (SEO und SEA) unter­scheidet man dabei zusätz­lich zwischen fünf verschie­denen Keyword-Arten:

Tran­sac­tional und Commer­cial kann man aller­dings zusam­men­fassen, da sich beide in der Nutzungs­in­ten­tion sehr stark ähneln.

Google selbst klas­si­fi­ziert die Keyword-Arten in ihren Quality-Rater-Guide­lines wie folgt:

  1. Tran­sac­tional = Do → “Fahrrad kaufen”
  2. Infor­ma­tional = Know → “Fahrrad Ratgeber”
  3. Navi­ga­tional = Go → “Fahrrad Touren”
  4. Brand → “Fahrrad Bergamont”

Grund­sätz­lich gilt bei der Keyword-Klas­si­fi­zie­rung: Man sollte die Keywords so wählen, dass sie das ange­bo­tene Produkt oder die Leistung am besten beschreiben wird. Also haben die Nutzer Intention und die Themen­re­le­vanz oberste Priorität.

Ohne Kommunikation gibts keine Veränderung. Lust auf ein gutes Gespräch?

Welche Möglichkeiten hat dein Unternehmen im Bereich Online Marketing? Wie erreichst du deine Umsatzziele? Lass uns genau das herausfinden und gemeinsam Großes schaffen.