Wiki.

Hidden Content.

Als Hidden Content (versteckte Inhalte) bezeichnet man Content, der zwar im Quellcode der Website enthalten, aber für den Besucher nicht direkt sichtbar ist. Der Hidden Content wird mit einer Vielzahl von rele­vanten Keywords ange­rei­chert, um das Ranking einer Webseite innerhalb der orga­ni­schen Suche zu verbes­sern. Er ist somit allein für die Such­ma­schine und ein besseres Ranking in den SERPs gedacht.

Hidden Content mit einer Häufung von Keywords, die allein dazu dienen, Inhalte zu einem bestimmten Such­be­griff zu liefern, gilt als Mani­pu­la­tion der Such­ergeb­nisse und fällt damit in den Bereich Black Hat SEO bzw. Webspam.

Wie funk­tio­niert Hidden Content?

Hidden Content kann auf unter­schied­liche Weise auf der Website unter­ge­bracht werden:

Für diese Methoden gilt: Sie sind laut Such­ma­schinen-Richt­li­nien verboten. Es gibt auch Ausnahmen, bei denen versteckte Inhalte nicht als Täuschung nach den Richt­li­nien gelten:

Die Relevanz von Hidden Content für Suchmaschinen

Zu Beginn der Such­ma­schi­nen­op­ti­mie­rung war es noch möglich mit Hidden Content das Ranking zu mani­pu­lieren. Such­ma­schinen waren nicht in der Lage, zwischen verstecktem und sicht­baren Content zu unterscheiden.

Heute können Such­ma­schinen den Hidden Content iden­ti­fi­zieren. Wird diese Mani­pu­la­tion bemerkt, muss der Websei­ten­be­treiber mit einer Penalty rechnen. Das kann eine Abwertung der Webseite sein, oder eine voll­stän­dige Entfer­nung aus dem Index der Suchmaschine.

Zusätz­liche Infor­ma­tionen, die Inhalte wie Bilder, Videos oder Java­script erklären, gelten nicht als Bereich Black Hat SEO und sind Such­ma­schinen-Richt­li­nien konform.

Ohne Kommunikation gibts keine Veränderung. Lust auf ein gutes Gespräch?

Welche Möglichkeiten hat dein Unternehmen im Bereich Online Marketing? Wie erreichst du deine Umsatzziele? Lass uns genau das herausfinden und gemeinsam Großes schaffen.