Wiki.

Flesch Reading Ease.

Alles über den Lesbar­keits­index — Flesch Reading Ease

Der Lesbar­keits­index Flesch Reading Ease (FRE) soll die Lesbar­keit von Texten beur­teilen und gewichten. Dafür wird der soge­nannte Flesch-Grad ermittelt, ein nume­ri­scher Wert zwischen 0 und 100. Grund­le­gend geht man davon aus, dass kurze Sätze und kurze Wörter für den Leser deutlich leichter verständ­lich sind. Ein hoher Flesch-Grad steht dabei für aufgrund ihrer Struktur besonders leicht verständ­liche Texte. Aller­dings ist der Flesch-Reading Index ursprüng­lich auf die englische Sprache ausgelegt und muss für die deutsche Sprache angepasst werden, da deutsche Wörter im Schnitt länger sind als englische.

Wie genau der Flesch Reading Ease Score ermittelt wird und was der Index für die Such­ma­schi­nen­op­ti­mie­rung bedeutet, erklären wir im Folgenden.

Wie ermittelt man den Flesch Reading Ease?

Umso verständ­li­cher der Text, desto höher der Flesch Reading Ease Index. Ausschlag­ge­bend für den Wert sind diese beiden Faktoren:

  • ASW (Average Number of Syllables per Word): Der Wert zeigt die durch­schnitt­liche Silben­an­zahl pro Wort an. Berechnet wird der Wert aus der Gesamt­zahl an Silben im gesamten Text geteilt durch die Anzahl der Wörter im Text.
  • ASL (Average Sentence Length): Der Wert gibt die durch­schnitt­liche Satzlänge an und wird berechnet, indem man die Anzahl der Wörter in einem Text durch die Anzahl an Sätzen teilt.

Mit einem ange­passten Wort­faktor ergibt sich für das Deutsche dann folgende Formel:

FRE Deutsch = 180 ASL – (58,5 × ASW)

Mit der Formel kann die Lesbar­keit von verschie­denen Texten mitein­ander vergli­chen werden. Bei Werten zwischen 0 und 100 steht ein besonders hoher Wert für eine besonders gute Lesbar­keit der Texte. 

In der folgenden Tabelle werden die Werte nach akade­mi­schem Grad und der Lesbar­keit eingeordnet:

Mithilfe des Flesch Reading Ease Scores kann also ermittelt werden, ob ein Text für eine bestimmte Ziel­gruppe geeignet und verständ­lich sein wird.

Welche Bedeutung hat der Flesch Index für SEO?

Ob und in welcher Weise Such­ma­schinen wie Google den Flesch Reading Ease als Ranking­faktor berück­sich­tigen, ist unklar. Aller­dings hat sich immer wieder gezeigt, dass Texte mit einem Flesch Wert zwischen 30 und 60 besser ranken als andere. Solche Texte können schneller gelesen werden und sind leichter verständ­lich. Leicht verständ­liche Texte tragen wiederum zu einer höheren Nutzer­freund­lich­keit der Seite bei und das honoriert Google im besten Fall mit einer guten Plat­zie­rung in den Suchergebnissen.

Es kann also durchaus Sinn machen, den geschrie­benen Marke­ting­text mit dem Lesbar­keits­index zu analy­sieren, beispiels­weise mit dem kosten­losen Tool von Fleschindex, und den Content so nach der Lesbar­keit zu bewerten. Damit erhält man zumindest einen ersten Überblick darüber, ob Sätze zu komplex oder Wörter im Schnitt zu lang gewählt wurden. Weist Ihr Text einen sehr niedrigen Flesch Reading Ease auf, macht es Sinn, Sätze zu kürzen oder gege­be­nen­falls kürzere und leichter verständ­liche Wörter zu wählen. Ansonsten sprechen Sie womöglich nur eine sehr kleine Ziel­gruppe an und andere poten­zi­elle Nutzer verlassen Ihre Seite nach kurzer Zeit wieder, weil Sie die Inhalte nicht verstehen.

Sie möchten mehr über die Ranking­fak­toren im Bereich der Such­ma­schi­nen­op­ti­mie­rung erfahren und wie Ihre Seite weiter oben in den Such­ergeb­nissen von Such­ma­schinen wie Google erscheinen kann? Dann kontak­tieren Sie uns und wir beraten Sie gerne umfassend!

Ohne Kommunikation gibts keine Veränderung. Lust auf ein gutes Gespräch?

Welche Möglichkeiten hat dein Unternehmen im Bereich Online Marketing? Wie erreichst du deine Umsatzziele? Lass uns genau das herausfinden und gemeinsam Großes schaffen.