Wiki.

Content Syndi­ca­tion.

Als Content Syndi­ca­tion bezeichnet man die mehrfache Verwen­dung von Inhalten auf Webseiten. Diese wieder­holte Verwen­dung von Text- oder Bild­ma­te­rial zielt darauf ab, einen bereits veröf­fent­lichten Inhalt unver­än­dert auf einer anderen Seite erneut zu publi­zieren. So kann die Reich­weite erhöht werden. Per Defi­ni­tion entstünde so jedoch Duplicate Content. Dies kann mit einer soliden Marketing Strategie und spezi­fi­schen Meta-Anwei­sungen im HTML-Quellcode vermieden werden.

Die Relevanz von Content Syndi­ca­tion für die Suchmaschinenoptimierung

Content Syndi­ca­tion führt zu einer maxi­mierten Verbrei­tung der Inhalte. Somit kann diese Strategie zur SEO-Opti­mie­rung dienen. Bei der Such­ma­schi­nen­op­ti­mie­rung mit Content Syndi­ca­tion muss jedoch darauf geachtet werden, dass Duplicate Content vermieden wird, denn dieser schadet dem Ranking der Webseite. Deshalb muss vorab eine Marketing-Strategie erar­beitet werden.

Vier Optionen Duplicate Content zu vermeiden: SEO mit Content-Syndication

  1. Im HTML-Quellcode mittels dem rel=“canonical“ Link-Element auf die URL des Original-Dokuments verweisen. Such­ma­schinen iden­ti­fi­zieren so den Urheber und ranken das Original in den Such­ergeb­nis­seiten. Die Linkkraft der Backlinks wird der „Kopie“ vererbt.
  2. Im HTML-Quellcode die Meta-Anweisung NOINDEX vermerken und den syndi­zierten Artikel als Kopie kenn­zeichnen. Die Such­ma­schine rankt ihn nicht in den Such­ergeb­nis­seiten. Auch hier wird die Linkkraft auf die Origi­nal­seite übertragen.
  3. Ein Dofollow-Textlink mit Ziel des Original-Dokuments wird am Ende des syndi­zierten Artikels angeführt. Durch den Textlink wird ebenfalls die Linkkraft der „Kopie“ vererbt.
  4. Ein Nofollow im HTML-Quellcode erzielt, dass die Such­ma­schine den syndi­zierten Artikel nicht in den Index aufnimmt und er somit nicht als Duplicate Content erkannt wird. Die Linkkraft wird zwar nicht vererbt, jedoch kann der Traffic über den Artikel einen Mehrwert darstellen.

Befolgt man diese Optionen, vermeidet man Duplicate Content. In dem Fall bietet Content Syndi­ca­tion die Möglich­keit, die Reich­weite der eigenen Inhalte zu erhöhen und mehr Traffic und Conver­sion zu erzeugen. Content Syndi­ca­tion kann entspre­chend ein ziel­füh­rendes Element einer guten SEO-Strategie sein.

Ohne Kommunikation gibts keine Veränderung. Lust auf ein gutes Gespräch?

Welche Möglichkeiten hat dein Unternehmen im Bereich Online Marketing? Wie erreichst du deine Umsatzziele? Lass uns genau das herausfinden und gemeinsam Großes schaffen.