PageSpeed Optimierung

Als Pagespeed wird die Zeit bezeichnet, die eine Internetseite vom ersten Aufruf benötigt, damit sie im Browser angezeigt wird. Neben der Bezeichnung „Pagespeed“ werden auch die Begriffe Ladegeschwindigkeit oder Ladezeit verwendet.

Inzwischen hat Google den PageSpeed offiziell zu einem Rankingfaktor erklärt, entsprechend ist dieser auch im Rahmen der Suchmaschinenoptimierung einer Website von großer Bedeutung. Durch eine optimierte Ladezeit kann eine Webseite im Ranking der Suchmaschinen entsprechend steigen.

Die 10 Gebote für optimierten PageSpeed

  1. Verkürze HTTP-Requests
  2. Verwende nur ein CSS-Stylesheet
  3. Verwende keine Inline-Styleangaben oder Java-Script
  4. Benutze CSS-Sprites
  5. Optimiere alle Bilder
  6. Nutze serverseitiges Caching
  7. Nutze die Gzip-Komprimierung
  8. Nutze ein CDN (Content Delivery Network)
  9. Reduziere 301-Weiterleitungen
  10. Verwende einen dedizierten Server

Pagespeed Optimierung macht Internetseiten besser. Schlicht und einfach, weil sie dadurch schneller laden. Und eine Webseite, die schneller läd, sagt dem Nutzer zu. Er verweilt auf der Seite, weil sie seine Bedürfnisse umgehend, ohne lange Wartezeit erfüllt. Durch das positive Nutzererlebnis erhöht sich nicht nur seine Verweildauer. Auch die Bounce Rate und die Return-to-SERP Rate können verringert werden.