4 Minuten Lesezeit

Canonical Tags

Was ist ein Canonical Tag?

Ein Canonical Tag ist eine Angabe im Quellcode einer Webseite. Dieser Tag ist ein Hinweis für Suchmaschinen, der angibt, dass eine bestimmte Unterseite eine oder mehrere ähnliche Versionen existieren, die mit (fast) gleichen Inhalten gefüllt sind.

Bei der mehrmaligen Verwendung von Inhalten, dem Content Syndication, muss im Quellcode semantisch gekennzeichnet werden, woher der Inhalt (Text, Video, Bild) stammt, damit Suchmaschinen diese nicht bewerten und dadurch Duplikate vermieden werden. Canonical Tags dienen dieser Kennzeichnung und geben Google die Information weiter, welche URL das Original und damit die bevorzugte URL ist. Dabei wird die Ursprungsseite als kanonische Seite bezeichnet.

Wann wird ein Canonical Tag eingesetzt?

Duplicate Content – also doppelte Inhalte – wird verhindert, wenn die Verwendung von Canonical Tags zum Einsatz kommen. Diese sind vor allem in Webshops nötig und werden dort oft genutzt, um eine Abstrafung durch Suchmaschinen wie Google zu vermeiden. Dabei scannt der Crawler die Seite, erkennt einen Canonical Tag und weiß, dass es sich um eine Kopie handelt und ignoriert sie. Der Canonical Tag ist für den Crawler ein eindeutiges Zeichen dafür, welcher Inhalt der relevantere ist und vermeidet beim Bewerten der Seite Fehler.

Canonical Tags kommen oft zum Einsatz in:

  • Online Shops, in denen das gleiche Produkt in verschiedenen Farben und Größen angeboten wird
  • Blogs, in denen dieselben Inhalte in mehreren Kategorien vorkommen
  • Pressemitteilungen, die Content der Webseite sind und ebenfalls als PDF Dokument vorhanden sind

Auch technischer Duplicate Content, der durch die Abrufbarkeit einer Webseite unter mehreren Varianten entsteht,  kann durch Canonical Tags vermieden werden. Webseiten, die also mit und ohne www., http und https abgerufen werden können, sollten immer auf eine bevorzugte Version zeigen. Eine Webseite sollte jedoch immer nur über eine Version abrufbar sein.

Wie füge ich ein Canonical Tag hinzu?

Der Canonical Tag wird im <head> Element oder im http-Antwort-Header auf der Seite hinzugefügt, die eine Kopie des Originals ist. Dabei wird dort folgende Zeile eingetragen:

<link rel=“canonical“ href=“https://www.domain.de/original/“>

Über das WordPress Plugin Yoast SEO kann die kanonische URL – also die Original-Seite – ganz einfach hinterlegt werden. Dabei muss man lediglich auf „Seiten“, eine Seite auswählen und auf „Bearbeiten“ klicken und unter „Yoast SEO“ bei „Erweitert“ die URL eintragen.

Was ist, wenn mein CMS oder Shop System nicht erlaubt, Canonical Tags einzusetzen?

Wenn im genutzten System keine Canonical Tags geingebaut werden können, gibt es weitere Möglichkeiten Google darauf hinzuweisen, dass gleiche Inhalte mehrfach zur Verfügung stehen und deshalb ignoriert werden sollen, um Abstrafungen zu vorzubeugen.

Durch das Erstellen einer XML Sitemap mit den wichtigsten, hautpsächlichen URLs wird Google das Signal gegebn, dass diese URLs die kanonischen sind, wenn/falls mehrere Seiten zum selben Content gefunden werden. Wird kein Canonical Tag gesetzt, entscheidet Google anhand von verschiedenen Signalen, bei welcher Seite es sich um das Original handelt und zeigt diese in den Suchergebnissen bei Google an.

Checkliste: Diese Tipps sollten Sie vor dem Einbau von Canonical Tags berücksichtigen
  1. Liegt Duplicate Content vor, den ich vermeiden will?
  2. Die Canonical URL darf keine 404 Fehlerseite sein. Übeprüfen Sie, ob Ihr Original noch existiert.
  3. Die URL muss die exakte Bezeichnung sein, ein fehlender oder zusätzlicher Slash kann Fehler verursachen
  4. Tragen Sie nicht mehrere Canonical URLs ein. Google ignoriert dann nämlich alle und behandelt die Seite wie eine, die kein Tag enthält.
  5. Nutzen Sie für Canonical URLs nur absolute URLs.
  6. Überprüfen Sie, ob in der kanonischen URL keine disallow, nofollow oder noindex Attribute vorhanden sind.
  7. Bedenken Sie, dass die Seite, die den Canonical Tag erhält, nicht indexiert wird!
  8. Machen Sie sich Gedanken darüber, ob die kanonische URL diejenige ist, die auch in den Suchergebnissen erscheinen soll.

Übrigens: Der gleichzeitige Einsatz von Canonical Tags und dem noindex-Attribut ist unerwünscht. Denn während der Canonical Tag besagt, dass zwei Seiten identisch sind, besagt das Attribut, dass die Seite nicht indexiert werden soll. Wenn einer Kopie das Attribut noindex zugewiesen wird, wird auch das Original nicht indexiert.

[grw place_photo=“https://lh3.googleusercontent.com/p/AF1QipOuDYwzRoSDrQost5u3FfGtweuNSHFbDq1nB7T8=s1600-w300-h300″ place_name=“Optimerch GmbH – SEO Agentur in Dortmund“ place_id=“ChIJE2Z0OdQZuUcREGMuLxnGFfo“ reviews_lang=“de“ pagination=“5″ text_size=“120″ refresh_reviews=true lazy_load_img=true reduce_avatars_size=true open_link=true nofollow_link=true view_mode=“list“]