12 Minuten Lesezeit

8 Erfolgsfaktoren für eine zukunftsfähige, professionelle Website

Du möchtest mit deinem Business online durchstarten und mehr Kunden gewinnen? Dann brauchst du eine professionelle Website. Immer mehr Kunden suchen online nach Produkten, Dienstleistungen oder Unternehmen. Hast du keine Website, auf der alle wichtigen Informationen für den Kunden bereitstehen, kauft der Kunde sehr wahrscheinlich bei der Konkurrenz. 

Damit das nicht passiert, geben wir dir 8 Tipps für eine professionelle Website, die zukunftsfähig und professionell ist, an die Hand, die du unbedingt beachten solltest. 

Das dauert dir alles zu lange? Gerne beraten wir dich kostenlos zu den Möglichkeiten für deine Website. 

Inhaltsübersicht

Warum du eine professionelle Corporate Website brauchst

“Das Business vor Ort läuft gut, warum sollte ich also eine Website bauen.” Wer so denkt, hat den aktuellen Aufschwung des Online Handels eindeutig verschlafen. 

Immer mehr Menschen informieren sich vor dem Kauf online über das Unternehmen und seine Produkte/ Dienstleistungen. Ohne Website werden Unternehmen sogar als unseriös wahrgenommen. Kunden fehlen die Informationen, die sie dann bei der Konkurrenz finden und dort auch kaufen. Eine Website schafft Abhilfe. 

Das sind die 5 wichtigsten Gründe für eine professionelle Website:

Checkliste downloaden

Kostenlose Website-Checkliste herunterladen

8 Erfolgsfaktoren, die eine professionelle Website ausmachen

Für eine zukunftsfähige, authentische Website müssen nicht nur technische Faktoren stimmen, sondern auch Content, Design und weitere wichtige Faktoren, wie die Website für Suchmaschinen zu optimieren

Du solltest deine Website also nicht schnell mal eben zwischen Tür und Angel erstellen, sondern dir Gedanken über jeden einzelnen Punkt machen, damit Kunden möglichst schnell die richtigen Informationen finden. 

Wir zeigen dir jetzt die 8 wichtigsten Erfolgsfaktoren, die eine gute Website auszeichnen.

#1 Ziel kennen und definieren

Willst du mit deiner Website Umsätze über den Online-Shop generieren, eine Terminbuchung für deine Dienstleistungen ermöglichen oder dem Kunden eine Kontaktaufnahme ermöglichen? Überlege vor der Erstellung einer Website, welche Ziele du mit einer Website verfolgst.

Hast du dein Ziel definiert, weißt du genau, was deine Website braucht, um diese Ziele zu erreichen. Möchtest du darüber Produkte verkaufen, benötigst du einen Online-Shop, willst du Termine über die Seite buchen lassen, muss ein Kontaktformular oder Terminbuchungs-Tool eingebunden werden usw.

Natürlich solltest du dir ein realistisches Ziel setzen, dass du mit der Seite auch erreichen kannst. Nur mit einem solchen Ziel kannst du deine Website laufend optimieren und besser auf dieses ausrichten. 

#2 Design & Layout

Das Design deiner Website ist ein nicht unbedeutender Faktor, der Kunden schnell abschrecken kann. Stichwort Corporate Identity: das Design deiner Website sollte zu deinem Unternehmen passen und sich durch deine gesamte Website ziehen. So erkennen Kunden bei jeder Unterseite, dass sie zu deinem Unternehmen gehört. 

Schriftart, Farben, Logos, Grafiken – alles sollte stimmig zueinander passen und im Vorfeld durchdesignt sein, damit du am Ende keinen Flickenteppich erhältst, bei dem nichts zusammenpasst. 

Besonders wichtig ist der Aufbau und das Layout deiner Seite auch für die Nutzung auf Mobilgeräten. Stelle sicher, dass deine Website für mobile optimiert ist und auch auf dem Smartphone oder dem Tablet alles richtig angezeigt wird und funktionsfähig ist. 

Du bist dir unsicher, wie das geht. Eine erfahrene Agentur hilft dir bei Optimierung für Mobilgeräte.

#3 Benutzerfreundlichkeit

Beim Thema Websites kommt man an dem Begriff Usability bzw. Benutzerfreundlichkeit nicht vorbei. Klar, denn eine Seite, die nicht benutzerfreundlich ist, wird schnell wieder verlassen. Was aber zeichnet eine gute Website-Usability aus?

#4 Verständlicher, gut strukturierter Content

Bei deinen Inhalten gilt: sie sollten immer zu deiner Zielgruppen passen. Richtet sich deine Website an ein Fachpublikum, kannst du ruhig Fachbegriffe verwenden, ansonsten gilt aber: Halte deine Texte verständlich und einfach. Nutzer nehmen sich nicht die Zeit, schwer lesbare und kompliziert formulierte Texte zu entschlüsseln.

Achte deshalb darauf, den richtigen Ton zu treffen, alle Informationen übersichtlich aufzubereiten und halte deinen Content aktuell

Zum Thema Content gehört auch ein sinnvoller Seitenaufbau. Überlege dir, welche Seiten deine Nutzer brauchen und zu welchen Themen es Sinn macht, Unterseiten anzulegen. Hier steht vor allem auch die Suchmaschinenoptimierung (Punkt 5) im Fokus, damit du eine gute Sichtbarkeit zu relevanten Suchbegriffen in der Google-Suche erreichst und schnell von Kunden gefunden wirst. 

Natürlich ist Content nicht nur Text. Auch Bilder, Videos, Grafiken und andere informative Elemente gehören zu deinem Content und sollten ebenfalls mit eingebunden werden, um deinem Nutzer anschaulichen und leicht konsumierbare Inhalte zu bieten. 

#5 Kontaktmöglichkeiten und Handlungsaufforderungen

Passend zu dem zuvor festgelegten Ziel deiner Website solltest du deinen Kunden klar zeigen, was du von ihnen erwartest. Egal, ob du über deinen Online-Shop Produkte verkaufen willst, Termine online vergeben möchtest oder den Kunden zum Kontakt über ein Kontaktformular oder per Telefon, E-Mail und Co. verleiten möchtest – du musst ihm zeigen, was er dafür tun soll.

Das klappt am besten, indem du an sinnvollen Stellen auf der Websites Call-to-Actions (CTAs) einfügst, Kontaktmöglichkeiten aufzeigst, auf dein Terminbuchungstool verweist usw. Wichtig ist nur, dass der Kunde verstehst, was du von ihm möchtest, damit er die gewünschte Aktion dann auch durchführt. 

#6 Suchmaschinenoptimierung

Wird deine Website zu wichtigen Suchbegriffen nicht gefunden, werden Kunden nicht auf dich aufmerksam. Deshalb ist die Suchmaschinenoptimierung, kurz SEO, so enorm wichtig für deine Website.

Recherchiere Keywords, die für dein Unternehmen wichtig sind und erstelle gezielt Landingpages, also Zielseiten, die alle nötigen Informationen zu dem Thema bieten.

Betreibst du zum Beispiel einen Online-Shop für Hundenahrung, können neben Suchbegriffen wie “Hundefutter kaufen” oder “Nassfutter” auch Ratgeberthemen wie “gesunde Ernährung für Hunde” ein Thema sein, mit dem du Kunden auf deine Seite führst und zum Kauf animierst.

Zu SEO gehört aber noch viel mehr als nur gute Inhalte. Technische Faktoren, wie schnelle Ladezeiten oder eine übersichtliche Seitennavigation überzeugen deine Nutzer und damit auch die Suchmaschine, Backlinks, also externe Verlinkungen pushen deine Seite und wirken wie Empfehlungen im Internet und viele weitere Faktoren müssen Hand in Hand gehen, damit du eine hohe Sichtbarkeit bei Google erreichst.

Wichtige SEO-Faktoren im Überblick:

#7 Vertrauen schaffen

Dieser Erfolgsfaktor ist einer der Wichtigsten. Hat ein Kunde auf deiner Website ein schlechtes Bauchgefühl, kauft er bei dir nicht. Deshalb musst du mit allen Mitteln versuchen, Vertrauen aufzubauen. Das klappt zum einen über ein professionelles Design und Layout, zielgruppengerechte Texte, transparente Informationen, eine fehlerfreie, leicht zu bedienende Website und gute CTAs.

Daneben kannst du aber vor allem mit Referenzen, Kundenbewertungen und Co. Kunden von dir überzeugen.

Wichtige Vertrauensmerkmale für den Kunden:

Eine gute SEO-Agentur hilft dir dabei, alle wichtigen Faktoren umzusetzen, damit deine Seite nicht nur deinen Kunden, sondern auch der Suchmaschine gefällt.

#8 Rechtliche Bestimmungen

Auch die rechtliche Komponente solltest du nicht außer Acht lassen, denn das kann Konsequenzen nach sich ziehen.

Achte bei deiner neuen Website auf folgende Punkte:

Fazit: Professionelle Website erstellen

Eine eigene Website ist für Unternehmen heute Pflicht. Du erreichst deutlich mehr Kunden, kannst die Online Auftritt als Vertriebsweg nutzen und stellst dein Unternehmen zukunftsfähig auf. 

Bei der Erstellung einer neuen Unternehmenswebsite solltest du immer zuerst die Ziele der Website im Blick haben. Was sollen deine Kunden über die Website tun. Geht es dir darum, Produkte über den Online-Shop zu verkaufen, Kontakt mit Kunden aufzunehmen, oder willst du eine Online-Terminbuchung anbieten. Nach diesen Zielen kannst du dann eine sinnvolle Webseitenstruktur aufbauen.

Achte darauf, dass sowohl technisch, wie auch optisch und inhaltlich alles passt und einwandfrei funktioniert. Lege eine Corporate Identity fest, an der du alle Seiten ausrichtest, um ein stimmiges Gesamtbild zu erhalten. 

Vernachlässige außerdem wichtige Faktoren wie die Suchmaschinenoptimierung und die Benutzerfreundlichkeit der Seite nicht. Außerdem solltest du rechtliche Bestimmungen wie ein Impressum und die Datenschutzerklärung nicht vergessen. 

Mit vertrauensbildenden Elementen wie Kundenstimmen, Gütesiegeln oder Case Studies sorgst du dafür, dass Kunden sich gut aufgehoben fühlen und steigerst damit das Vertrauen in deine Marke. 

Du hast keine Ahnung, wie du das alles alleine umsetzen sollst? Kein Problem, gerne helfen wir dir als erfahrene Online Marketing Agentur dabei, einen professionellen und zukunftsfähigen Webauftritt zu gestalten, der deinen Kunden und der Suchmaschine gefällt. 

Kontaktiere uns kostenlos und unverbindlich und wir sprechen über dein Projekt.

Quelle aller GIFs: https://giphy.com/
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zur kostenlosen Beratung

Wir als Agentur helfen Dir beim Wachstum deines Unternehmens. Bist auch Du bereit zu wachsen?